Westfälische Friedenshilfe für Kinder | OneFootball

Icon: VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

·30. September 2022

Westfälische Friedenshilfe für Kinder

Artikelbild:Westfälische Friedenshilfe für Kinder

Mit einem Festakt im Osnabrücker Felix-Nussbaum-Haus wurde die „Westfälische Friedenshilfe für Kinder“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Spendeninitiative der Kinderrechtsorganisation terre des hommes. Ziel der „Westfälischen Friedenshilfe für Kinder“ ist der Aufbau eines Netzwerks von Unternehmen und Privatleuten aus der Region, die sich gemeinsam für Friedensprojekte von terre des hommes engagieren.

„Wir befinden uns in einer Zeit weltpolitischer Instabilität. Es braucht einen Zusammenhalt von Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Gemeinsam müssen wir handeln, um den Herausforderungen unserer Zeit entgegenzutreten und Kindern und deren Familien zu helfen“, so Joshua Hofert, Vorstand von terre des hommes, bei seiner Begrüßung.

Der niedersächsische Innenminister und VfL-Mitglied Boris Pistorius nahm sich trotz des derzeitigen Wahlkampfs die Zeit, an der Veranstaltung teilzunehmen. Seine engagierte Rede stand unter dem Titel „Frieden und Verantwortung“. Pistorius, selbst ehemaliger Oberbürgermeister von Osnabrück, betonte die hohe Bedeutung der Arbeit von terre des hommes für Kinder in Kriegs- und Krisensituationen. Eine Kultur des Friedens müsse in kleinen Schritten immer neu erarbeitet werden, um für Kinder die Perspektive eines friedlichen Miteinanders zu schaffen. „Dafür steht die weltweite Projektarbeit von terre des hommes beispielhaft – und ich wünsche der Westfälischen Friedenshilfe für Kinder viel Unterstützung, die gerade in der jetzigen Zeit so wichtig ist“, so der Minister.

Artikelbild:Westfälische Friedenshilfe für Kinder

Gefördert werden mit der Initiative Hilfsprojekte für Kinder in Krisenregionen weltweit und für Kinder in der Region Münster und Osnabrück, die die schrecklichen Folgen von Krieg und Zerstörung erleben mussten. Schirmherrin der Initiative ist Osnabrücks Oberbürgermeisterin Katharina Pötter, die auch mit einem Grußwort an der Auftaktveranstaltung teilnahm: „Als Stadt des Westfälischen Friedens sehen wir uns in einer besonderen Weise gefordert, den Frieden innerhalb unserer Stadtgesellschaft, aber auch außerhalb zu fördern. Und so möchte ich sie herzlich bitten: Unterstützen Sie trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieser schwierigen Zeiten, die auch immer Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche haben, die ‚Westfälische Friedenshilfe für Kinder‘“.

Zu den „Partnern der ersten Stunde“ der Spendeninitiative gehören neben der Wurst- und Schinkenmanufaktur Bedford auch der VfL Osnabrück und die Tapetenfabrik Gebr. Rasch aus Bramsche. VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling kündigte an, einen „Friedensschal“ in den Vereinsfarben aufzulegen, aus dessen Erlös die Arbeit von terre des hommes gefördert wird.


Text: terre des hommes/VfL Fotos: terre des hommes

Impressum des Publishers ansehen