Werder Bremen: Geht Milot Rashica doch nach England?

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: Werder Bremen: Geht Milot Rashica doch nach England?

Lange sah es aus, als sei das Ziel von Milot Rashica klar: Der Top-Scorer von Werder Bremen (acht Tore, sieben Vorlagen) ist seit Monaten bei Liga-Konkurrent RB Leipzig im Gespräch und galt dort als Favorit auf die Nachfolge von Timo Werner, den es zum FC Chelsea zog. Doch seit ein paar Wochen stockt der bereits sicher geglaubte Transfer: Die beiden Bundesligisten liegen bei der Ablöse wohl noch zu weit auseinander. Nachdem der Klassenerhalt gesichert wurde, fordert Werder dem Vernehmen nach 25 Millionen für Rashica, während RB Leipzig jedoch nur bereit sein soll, 15 Millionen zu zahlen. Mit einem entsprechenden Angebot sollen die Sachsen bereits Mitte Juli in Bremen abgeblitzt sein – nachgebessert wurde seitdem nicht.

Zweiter Versuch von Aston Villa?

Das Zögern der Leipziger ruft nun anscheinend wieder andere Interessenten auf den Plan: Wie der "Weserkurier" berichtet, soll Aston Villa sich nach dem Kosovaren erkundigt haben. Bereits im Winter soll der Premier-League-Klub schon einmal bei den Bremern angeklopft haben, die aber auf keinen Fall während der Saison verkaufen wollten. Nun sieht die Situation anders aus. Frank Baumann bestätigte schon im Juni, dass ein Abgang Rashicas in diesem Sommer sehr wahrscheinlich ist. Nur auf das passende Angebot wartet der Werder-Geschäftsführer noch. Das könnte nun aus England kommen: Durch den Klassenerhalt in der Premier League ist Aston Villa weiterhin ziemlich finanzkräftig. Auch die 30 Millionen Euro, die als Ablöse für Rashica im Raum stehen, dürften für den Verein aus Birmingham zu stemmen sein.