Wenige 'Wiederholungstäter': Europa hat viele neue Meister

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F1002846747.jpg%3Fh%3D58c8a5e7&q=25&w=1080

In den großen europäischen Ligen sind am Wochenende die letzten Entscheidungen um die Meisterschaft gefallen. In Frankreich und Spanien war bis zum letzten Spieltag nicht klar, wer sich die Krone aufsetzen würde. Letztlich setzten sich im OSC Lille und Atletico Madrid die Tabellenführer durch, die vor der Saison aber klar als Außenseiter galten.

Ligue 1 und La Liga liegen damit voll im Trend: In der Großzahl der europäischen Top-Ligen gab es in der nun abgelaufenen Saison einen Wechsel an der Spitze. Dies betrifft dabei nicht nur die absolute Creme de la Creme der fünf Top-Wettbewerbe, sondern auch die übrigen Ligen, die beim UEFA-Koeffizienten unter den 15 besten Wettbewerben firmieren. Dies zeigt auch ein Tweet des freien Journalisten Björn Rohwer.

(Anm. der Redaktion: In Portugal ist fälschlicherweise das Emblem von Benfica abgebildet)

Neun neue Meister

In neun der 15 Ligen haben sich in der Saison 2020/21 neue Meister den Titel gesichert. Dabei brachen teilweise sogar jahrelange Serien. In Italien etwa scheiterte Juventus am Traum vom zehnten Scudetto am Stück, das gleiche Schicksal ereilte Celtic in der schottischen Premiership. Dem gegenüber stehen vier Ligen, in denen es zur Titelverteidigung kam. Darunter befindet sich die Bundesliga mit dem FC Bayern, der es in der kommenden Saison besser machen will als Juventus und Celtic. Ein Sonderfall liegt in der niederländischen Eredivisie und der zyprischen First Division vor, deren Spielzeiten 2019/20 wegen der Covid-19-Pandemie abgebrochen worden waren.

Neue Meister in Europas Top-15-Ligen

England: 2020 FC Liverpool, 2021 Manchester City

Spanien: 2020 Real Madrid, 2021 Atletico Madrid

Italien: 2020 Juventus, 2021 Inter Mailand

Frankreich: 2020 Paris Saint-Germain, 2021 OSC Lille

Portugal: 2020 FC Porto, 2021 Sporting

Schottland: 2020 Celtic, 2021 Rangers

Ukraine: 2020 Shakhtar Donezk, 2021 Dynamo Kiew 

Türkei: 2020 Basaksehir, 2021 Besiktas

Dänemark: 2020 FC Midtjylland, 2021 Bröndby IF

Titelverteidiger in Europas Top-15-Ligen

Deutschland: 2020 und '21 FC Bayern

Russland: 2020 und '21 Zenit

Belgien: 2020 und '21 Club Brügge

Österreich: 2020 und '21 RB Salzburg

Sonderfälle

Niederlande: 2020 kein offizieller Meister (bei Abbruch Ajax Tabellenführer), 2021 Ajax

Zypern: 2020 kein offizieller Meister (bei Abbruch Omonia Tabellenführer), 2021 Omonia

Impressum des Publishers ansehen