Wegen Alaba & Boateng: Beim FC Bayern brodelt es hinter den Kulissen

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: Wegen Alaba & Boateng: Beim FC Bayern brodelt es hinter den Kulissen

Die beiden ungeklärten Personalien David Alaba und Jérôme Boateng sorgen beim FC Bayern für interne Unruhen.

Die Verträge der beiden Verteidiger laufen zum Saisonende aus. Nach wie vor ist unklar, ob Alaba und Boateng in der nächsten Saison noch für die Münchner auflaufen. Bei beiden stehen die Anzeichen eher auf Abschied, auch wenn sich insbesondere Trainer Hansi Flick vehement dagegen ausspricht und sich am Wochenende erneut für die beiden Profis stark gemacht hat.

Der Cheftrainer des Triple-Gewinners ist laut “Bild” darüber verärgert, wie die Klubleitung öffentlich mit den beiden Personalien umgeht. Bei Alaba hatte Klubpräsident Herbert Hainer zwei Tage vor dem Champions League-Spiel gegen Red Bull Salzburg verkündet, dass das Angebot zur Vertragsverlängerung zurückgezogen wurde, was zu massiven medialen und öffentlichen Diskussionen geführt hatte. Boateng soll überhaupt keine Chance auf einen neuen Kontrakt haben.

Flick würde bei Personalentscheidungen generell gerne mehr Mitspracherecht haben, wie er in der Vergangenheit schon mehrfach angedeutet hatte. Bei Alaba und Boateng zeigt sich exemplarisch, dass sein Einfluss begrenzt ist und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Hasan Salihamidzic die Zügel eindeutig in ihren Händen halten.