Wechsel fix: Behrens zieht es von Rostock nach Indonesien | OneFootball

Wechsel fix: Behrens zieht es von Rostock nach Indonesien

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Nachdem sich Hansa Rostock und Persija Jakarta zunächst nicht auf die Ablösemodalitäten einigten, ist der Transfer von Hanno Behrens zum indonesischen Erstligisten nun durch, wie Hansa-Trainer Jens Härtel zum Abschluss des Trainingslagers in Schladming bestätigte.

Angeblich "rund 200.000 Euro Ablöse"

"Hanno hat den Vertrag unterschrieben", sagte dieser am Sonntag gegenüber "Hansa-TV". Zwar wünsche man Behrens bei seiner neuen Aufgabe viel Erfolg, doch ein "weinendes Auge" gebe es trotzdem, "denn er war schon wichtig für uns in der letzten Saison. In der Kabine, aber auch auf dem Platz mit seinen Toren und seinen Vorlagen – und mit seiner Persönlichkeit."

Mit zehn Scorerpunkten (fünf Treffer, fünf Assists) avancierte der zentrale Mittelfeldspieler zum Hansa-Akteur mit den zweitmeisten Torbeteiligungen in der abgelaufenen Zweitliga-Saison. Rostock "dürfte rund 200.000 Euro Ablöse" für Behrens einnehmen, der "einen gut dotierten Dreijahresvertrag erhalten und Führungsspieler im Team von Trainer Thomas Doll werden" soll, berichteten die "Norddeutsche Neueste Nachrichten".

Thill schließt Behrens-Lücke

"Wir hätten Hanno natürlich gern in Rostock gehalten und bedauern seinen Weggang sowohl aus sportlicher als auch menschlicher Sicht. Zugleich können wir aber nachvollziehen, dass er jetzt mit 32 Jahren die Möglichkeit ergreifen muss, wenn er noch einmal im Ausland spielen möchte und sich damit einen langgehegten Traum erfüllen will", wird Sportvorstand Martin Pieckenhagen in Hansas offizieller Transfermeldung vom Montag zitiert. Auch der Spieler selbst begründete seinen Transfer nach Asien aufgrund seines für einen Fußballer fortgeschrittenen Alters: "Es hat sich jetzt eine Möglichkeit für mich aufgetan, die man in meinem Alter vielleicht nie wieder bekommt. Daher habe ich mich dafür entschieden, das Abenteuer Ausland anzutreten."

"Die eine Tür geht auf, die andere geht zu. Damit muss man dann umgehen", so Härtel weiter. Wie die Hanseaten damit umgehen, zeigte sich bereits. Rostock reagierte auf den sich anbahnenden Behrens-Abschied frühzeitig, indem man den Champions-League-erfahrenen Sebastien Thill verpflichtete.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen