Wechsel bahnt sich an: Sommer mit Favre-Klub Nizza einig? | OneFootball

Wechsel bahnt sich an: Sommer mit Favre-Klub Nizza einig?

Logo: fussball.news

fussball.news

Borussia Mönchengladbach kann sich auf dem Transfermarkt noch nicht vollends entfalten. Als Hauptgrund gilt, dass die Zukunft zu vieler Profis ungeklärt ist, deren Verträge 2023 auslaufen. Weil für sie letztmals eine hohe Ablöse zu erzielen wäre, gilt wohl kaum jemand als völlig unantastbar. Das dürfte nun bei Yann Sommer auf die Probe gestellt werden.

Schließlich ist der Schweizer längst so etwas wie eine Institution am Niederrhein, nach acht Jahren im und über 300 Pflichtspielen für den Verein kaum mehr wegzudenken. Jedoch ist der Nationalspieler, der immer noch auf höchstem Niveau spielt, eben einer der Profis, die in zwölf Monaten ablösefrei gehen könnten. Und so war von vornherein klar, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Klubs austesten würden, wie es um die Verfügbarkeit von Sommer in diesem Transferfenster aussehen mag.

Kandidat auch bei ManCity gewesen

Zuletzt berichtete der TV-Sender Sky, der Routinier sei etwa ein Kandidat auf den Posten als Nr.2 von Manchester City gewesen, der letztlich an Stefan Ortega von Arminia Bielefeld gehen soll. Ob ein solcher Wechsel für Sommer in Frage gekommen wäre, sei dahingestellt. Nun tun sich andere Optionen auf, wo diese Frage scheinbar nicht mehr zu stellen ist. Nach Stade Rennes beschäftigt sich laut übereinstimmenden Medienberichten auch OGC Nizza mit der Verpflichtung des Eidgenossen.

Bereits 55 Spiele unter Favre

Der französische Journalist Fabrice Hawkins berichtet diesbezüglich bei Twitter bereits von einer verbalen Einigung von Sommer mit dem Klub von der Cote d'Azur. Demnach sei er der absolute Wunschspieler von Lucien Favre, der kürzlich als Chefcoach angeheuert hat. Bereits in Gladbach absolvierte Sommer 55 Pflichtspiele unter seinem Landsmann, der in Nizza nach dem Abschied von Walter Benitez zur PSV Eindhoven keine gestandene Nr.1 zur Verfügung hat. Laut Hawkins laufen die Gespräche zwischen den Klubs nun. Für Gladbach wäre Sommer ein immenser Verlust, den wohl nur eine hohe Ablöse ermöglichen würde. Ob die Fohlen anschließend selbst eine neuen Keeper holen würden oder Ersatzmann Tobias Sippel das Vertrauen erhielte, ist reine Spekulation.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen