Watzke entschuldigt sich: "War keine Glanzleistung von mir"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-03%2Fborussia-moenchengladbach-v-borussia-dortmund-bundesliga%25282%2529.jpg%3Fh%3Ddab01fec&q=25&w=1080

Hans-Joachim Watzke konnte sich am Ende der DFB-Pokal-Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund nicht mehr beruhigen. Der Geschäftsführer entschuldigt sich für seine Emotionen.

Obwohl der vierte Offizielle fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, lief die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund beinahe noch zwei Minuten länger. Auf TV-Bildern ist zu sehen, wie sich Hans-Joachim Watzke auf der Tribüne die Maske vom Gesicht reißt und schimpft.

Watzke entschuldigt sich

Nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal sagte er bei Bild: "Ich stand bei diesem Spielstand brutal unter Strom. Ich wollte doch nur, dass er endlich abpfeift. Ich habe in diesem Moment gedacht, dass mich der Schiedsrichter besser versteht, wenn ich die Maske abziehe." Der Geschäftsführer zeigte sich selbstkritisch: "Das war sicher keine Glanzleistung von mir und wird nicht mehr passieren. Ich kann mich nur entschuldigen."