Was ist dran? Liverpool und Real Madrid im Zweikampf um Mbappé

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: Was ist dran? Liverpool und Real Madrid im Zweikampf um Mbappé

Was ist dran? | Kylian Mbappé ist einer der besten Offensivspieler der Welt. Eine langfristige Zukunft bei PSG gilt nicht als gesichert. Real Madrid und der FC Liverpool sollen die Situation genau beobachten.

  • Real Madrid und der “Traum” von Mbappe
  • FC Liverpool als Konkurrent?
  • Was ist dran an den Gerüchten?

Laut einem Bericht der französischen Tageszeitung L’Equipe sollen sowohl der FC Liverpool als auch Real Madrid großes Interesse an Kylian Mbappé (21) von PSG haben. Von einem Zweikampf zwischen diesen beiden Klubs ist die Rede.
90PLUS prüft das Gerücht und fragt: Was ist dran?

Ist ein Abgang von Mbappé 2021 realistisch?

Grundsätzlich: Ja. Der Spieler hat bei Paris Saint-Germain noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Ein Jahr zuvor wäre die letzte Gelegenheit, für Mbappé noch einmal viel Geld einzunehmen. Da es bisher noch nicht zu einer Vertragsverlängerung kam und diese auch noch nicht unmittelbar bevorsteht, wird man sich in Paris bereits mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass ein Transferpoker im kommenden Sommer ansteht.

Auch aus der Sicht des Spielers ist ein möglicher Wechsel durchaus nachvollziehbar. Mit PSG dominiert er die nationalen Wettbewerbe fast schon mühelos, international fehlt bisher der große Triumph. Der Kader von PSG ist gut, das Finale in der Champions League wurde zuletzt erreicht, aber es fehlt etwas. Und: Auch die Zukunft seines kongenialen Offensivpartners Neymar (28) ist offen. Eine Liga, in der es mehrere Anwärter auf den Titel gibt und die in der Breite besser besetzt ist als die Ligue 1, würde definitiv einen Reiz ausüben.

Das Gerücht: Liverpool und Real Madrid in Kontakt mit Mbappé

Doch zurück zum eigentlichen Gerücht. Die L’Equipe berichtet, dass PSG derzeit alles versucht, um Kylian Mbappe zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen. Bisher ist das allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Die Zukunft des Spielers, so heißt es, liegt bei einem der drei folgenden Klubs: Dem FC Liverpool, Real Madrid – oder eben PSG.

Dass man bei den Königlichen von einem Spieler wie Mbappe träumt, ist kein Geheimnis. Dem Bericht zufolge hätte es sogar einen Vorstoß im Sommer gegeben, aber durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie blieb dieser aus. Darüber hinaus soll der FC Liverpool seinerseits über einen langen Zeitraum den Kontakt zum Umfeld des französischen Angreifers aufrecht erhalten haben. Und: Mbappe selbst soll die “Reds” durchaus als potenzielles Ziel für die Zukunft sehen.

Die Einschätzung zum Gerücht

Grundsätzlich gilt die L’Equipe als durchaus seriöse Quelle. Bei diesem Gerücht sollte allerdings darauf hingewiesen werden, dass viele Passagen im originalen Artikel etwas spekulativ und zurückhaltend verfasst wurden. Die Meldung ist demnach durchaus auch mit einer gewissen Vorsicht zu betrachten.

Zudem liegt es nahe, dass große Klubs mit einem Spieler wie Mbappé in Verbindung gebracht werden, wenn der Vertrag in zwei Jahren ausläuft. Real Madrid als “Fan” solch großer Transfers mit Signalwirkung und der FC Liverpool als Verein, der punktuell zu großen Investitionen in der Lage ist, sind nicht mehr und nicht weniger als die logischen Optionen.

Doch zusätzlich sollten die finanziellen Schwierigkeiten, die ein solcher Deal mit sich bringt, betrachtet werden. Laut der L’Equipe kassiert Mbappé bereits jetzt mehr als 20 Millionen Euro pro Jahr. Es ist nicht davon auszugehen, dass er bei einem Wechsel weniger verdienen wird. Hinzu kommt eine Ablösesumme, die es trotz einem Vertrag, der dann nur noch ein Jahr läuft, in sich haben wird. Handgeld, Beraterprovision: Das Gesamtpaket wird enorm hoch.

Fazit: Ein Wechsel 2021 ist denkbar

Generell sollte klar sein, dass ein Wechsel von Kylian Mbappe sehr gut vorstellbar ist, wenn der Spieler seinen Vertrag nicht langfristig verlängert. Eine solche Situation sorgt immer dafür, dass sich Topklubs erkundigen und frühzeitig den Kontakt herstellen. Insofern ist es plausibel, dass sich Real Madrid und der FC Liverpool positionieren.

Allerdings ist der Erkenntnisgewinn in diesem Artikel nicht besonders groß. Beide Vereine müssten sich zudem sehr viele Gedanken machen, wie sie das große Transfervolumen stemmen können. Weitere Neuverpflichtungen wären dann nur schwer möglich, unter Umständen muss man sogar signifikante Einnahmen generieren. Allerdings: Beide Klubs verfügen über eine sehr gute Basis im Kader. Und aus diesem Grund dürften die Berichte um die Zukunft von Mbappé im Jahr 2021 Fahrt aufnehmen…

(Photo by JONATHAN NACKSTRAND/AFP via Getty Images)