Warten auf Börner: Hannovers Geduld neigt sich dem Ende | OneFootball

Warten auf Börner: Hannovers Geduld neigt sich dem Ende

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Julian Börner sollte zu Hannover 96 kommen, doch der Wechsel des Innenverteidigers zieht sich seit Wochen in die Länge. Die Vertragslage in Sheffield ist kompliziert, weswegen die Zukunft des 30-Jährigen aktuell nicht planbar ist. Hannover will jedoch nicht bis zum Schluss warten.

"Augenmerk auf dDefensivverbund"

Julian Börner ist Spieler von Sheffield Wednesday und hat dort einen Vertrag bis 2022. Mit dem Abstieg in die League One, der dritthöchsten Spielklasse in England, kündigte der 30-Jährige sein Arbeitspapier jedoch, so ein "Bild"-Bericht. Sheffield legte dagegen jedoch Einspruch ein, sodass der Ball aktuell beim englischen Verband liegt. "Ein Termin dafür ist aber offen", kommentiert 96-Sportdirektor Marcus Mann die aktuelle Situation.

Lange will Hannover nicht mehr warten, denn gerade in der Abwehrzentrale wollen die Niedersachsen gerne Planungssicherheit haben. Mit Marcel Franke, Simon Falette und Baris Basdas stehen aktuell drei Innenverteidiger bereit, ein Neuzugang ist daher naheliegend. "Unser Augenmerk liegt auf dem Defensivverbund", betont Mann deshalb auch hinsichtlich des weiteren Vorgehens auf dem Transfermarkt. Ob Börner dann noch der Neue wird? Vieles deutete früh darauf hin, zumal der 30-Jährige bereits einen Vertrag bei den 96ern unterschrieben haben soll.

Erfahrungen in Cottbus, Bielefeld und Sheffield

Nur dessen Gültigkeit ist eben noch nicht geklärt. Für Börner wäre es derweil eine Rückkehr nach Deutschland, nachdem er zuletzt zwei Jahre lang für Sheffield spielte. In Cottbus und Bielefeld sammelte der Innenverteidiger seine Profi-Erfahrungen, zu denen unter anderem 145 Zweit- und 25 Drittliga-Spiele zählen. Auch in der englischen Championship (2. Liga) stand Börner insgesamt 63 Mal auf dem Platz. Aktuell bleibt die Zukunft jedoch offen.

Impressum des Publishers ansehen