Vorbericht #OSNSVW | OneFootball

Icon: VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

·30. September 2022

Vorbericht #OSNSVW

Artikelbild:Vorbericht #OSNSVW

Endlich wieder Brückentag! Am Samstag um 14:00 Uhr ist Anpfiff an der Bremer Brücke. Der Gegner nach der Länderspielpause heißt SV Waldhof Mannheim. Über 10.000 Fans werden die Lila-Weißen anfeuern und hoffen, dass die gute Serie weiter ausgebaut werden kann.

Die Ausgangslage:

Bereits zwei Mal in dieser Saison spielte der VfL am frühen Samstagnachmittag zuhause. Gegen Ingolstadt (Spieltag 3, 0:1) und gegen Saarbrücken (Spieltag 6, 2:2) konnte leider kein Heimsieg gefeiert werden. Mit dem dritten Heimspiel an einem Samstag, soll sich das nun ändern. Zwischen den Mannheimern und dem VfL liegen in der Tabelle sechs Punkte, aber der Tabellensechste sei vor den Lila-Weißen gewarnt. Der Heimsieg gegen Essen unter Flutlicht, Punktgewinn in Freiburg, der Sieg gegen Hildesheim im NFV-Pokal und das gewonnene Testspiel gegen den VfB Oldenburg bilden eine positive Serie unter Cheftrainer Tobias Schweinsteiger. Schwierig wird es dennoch, besonders da die Spielvereinigung am Dienstag aus dem Landespokal ausgeschieden ist und mit ordentlich Frust nach Osnabrück kommt.

Ein spannendes und interessantes Spiel wartet am Samstag. Alle, die es nicht ins Stadion schaffen, können die Partie im Liveradio unter http://www.vfl.de/liveradio, bei Magenta Sport und beim NDR verfolgen und mitfiebern.

Das Personal:

Neben den Langzeitverletzten Oliver Wähling und Sören Bertram, hat sich auch Benas Satkus am Dienstag beim Training am Fuß verletzt, sodass er für das Spiel am Samstag ausfällt. Auch der Einsatz des NFV-Pokaltorschützen Leandro Putaro ist fraglich. Ansonsten kann Cheftrainer Tobias Schweinsteiger aus den Vollen schöpfen, denn Emeka Oduah ist nach seinen Nackenproblemen wieder einsatzbereit.

Die Stimmen:

„Über die Daten der Spieler beim Pokalspiel und im Test gegen Oldenburg bin ich zufrieden, genauso wie mit der Trainingswoche. Nach einem intensiven Dienstag hatten wir am Mittwoch eine der besten Trainingseinheiten, seitdem ich hier bin. Mannheim ist besonders effizient in Standardsituationen. Wir müssen das schnelle Umschaltspiel gut verteidigen und unsere eigenen Momente finden. Es werden Kleinigkeiten entscheiden, sodass die Unterstützung der Fans eminent wichtig sein wird“, so Cheftrainer Tobias Schweinsteiger.

Auch Noel Niemann sieht die Fans als einen wichtigen Faktor: „Ich hatte erst ein Heimspiel gegen Essen und freue mich deswegen extrem auf das Spiel. Bei einem Heimspiel spielt man für die Fans, die einen sofort pushen mit dieser tollen Stimmung. Da wir jede Woche eingespielter werden und unser Selbstvertrauen durch die letzten Erfolgserlebnisse gestiegen ist, sind wir sehr positiv auf das Spiel gegen Mannheim gestimmt.“

Ticketing

Nach dem Flutlichtspektakel gegen Rot-Weiss Essen wird auch die Partie gegen Mannheim gut besucht sein. Aktuell sind ca. 10.400 Tickets verkauft. Am gestrigen Donnerstag hat sich der VfL dazu entschieden aufgrund der hohen Ticket-Nachfrage für den Familienblock den Block Q auf der Stadtwerke Osnabrück-Südtribüne in einen zweiten Familienblock umzuwandeln.

Tickets können am einfachsten online unter www.vfl.de/ticketshop gebucht werden. Alternativ ist der Fanshop heute von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Spieltag selbst kann weiterhin über den Online-Shop gebucht werden (print@home) oder ab 12:30 Uhr am Ticket-Container vor der Nordtribüne (Tageskarten und Aufwertertickets; bargeldlose Zahlung) – natürlich nur solange der Vorrat reicht!


Text: Mia Reckendorf

Bild: osnapix

Impressum des Publishers ansehen