🎥 Vor Kane und Co.: Als noch Holtby Traumtore für die Spurs schoss

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: 🎥 Vor Kane und Co.: Als noch Holtby Traumtore für die Spurs schoss

Gut möglich, dass Tottenham Hotspur am Donnerstagabend gegen den Linzer ASK das nächste Torspektakel veranstaltet. In den letzten drei Pflichtspielen fabrizierten Harry Kane, Heung-min Son und Co. schließlich 16 Treffer. Zumal José Mourinho für seinen Angriff auch noch Gareth Bale in der Hinterhand hat.

Vor rund sieben Jahren war die Offensive der Londoner nicht ganz so prominent besetzt wie heute. Sehenswerte Treffer produzierte sie dennoch – und zwar in Person von keinem Geringeren als Lewis Holtby, wie das Europa-League-Duell mit Anschi Machatschkala beweist.

Ja, kein Spaß! Der inzwischen 30-Jährige galt vor seiner Zeit beim Hamburger SV durchaus als vielversprechendes Spielmacher-Talent.

Während sich Kane im Herbst 2013 noch seine Sporen in der Reserve der Spurs verdienen musste, hatte sich Son gerade erst Bayer Leverkusen angeschlossen und Bale war wenige Monate zuvor aufsehenerregend für 101 Millionen Euro Ablöse von Tottenham zu Real Madrid gewechselt.

So sorgte neben Holtby, der dreimal für die DFB-Auswahl im Einsatz war und mittlerweile bei den Blackburn Rovers gelandet ist, Roberto Soldado mit einem Dreierpack für einen 4:1-Erfolg. Außerdem stürmten Andros Townsend, Gylfi Sigurdsson und Erik Lamela für den Premier-League-Klub.