Vor Juventus-Wechsel: Depay verlangt Abfindung von Barcelona | OneFootball

Vor Juventus-Wechsel: Depay verlangt Abfindung von Barcelona

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Memphis Depay soll den FC Barcelona verlassen. Dennoch gestaltet sich sein Wechsel zu Juventus kompliziert.

Juventus will keine Ablöse für Depay zahlen

Erst im vergangenen Sommer wechselte Memphis Depay (28) ablösefrei von Olympique Lyon zum FC Barcelona. Rund ein Jahr später besitzt der Niederländer dort keinerlei Zukunft mehr. Immerhin erzielte er laut dem vereinsnahen Portal „Sport“ bereits eine Einigung über eine Zusammenarbeit mit Juventus.

Allerdings erwäge der italienische Rekordmeister aktuell nicht, eine Transferentschädigung zu zahlen. Daher muss der Offensivakteur zunächst seinen noch bis zum 30.06.2023 laufenden Vertrag bei Barca auflösen.

Die Seite von Depay bestehe auf eine Abfindung in Höhe von zwei bis drei Millionen Euro. Der FC Barcelona lehne dies ab, würde den Spieler aber ablösefrei ziehen lassen. Am gestrigen Dienstag trafen sich beide Parteien, um eine Übereinkunft zu finden. Doch eine Lösung blieb noch aus, weshalb die nächste Verhandlungsrunde folgt. Bei gutem Gelingen könne der Rechtsfuß schon am heutigen Dienstag nach Turin fliegen, um den Wechsel zu vollziehen.

Bei Juventus winke ihm ein ähnliches Gehalt wie bei seinem Noch-Arbeitgeber, mit einer festen Basis von rund fünf Millionen Euro jährlich, wobei im Erfolgsfall Bonuszahlungen, möglich seien. Angesichts des Ausfalls von Ángel Di María (34) könne Depay infolge seiner Ankunft direkt in die Startelf rücken.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen