đŸŽ„ Vor dem Stadtderby: Hamburger Polizei prĂŒgelt auf Fußballfans ein | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger·14. Oktober 2022

đŸŽ„ Vor dem Stadtderby: Hamburger Polizei prĂŒgelt auf Fußballfans ein

Artikelbild:đŸŽ„ Vor dem Stadtderby: Hamburger Polizei prĂŒgelt auf Fußballfans ein

Eigentlich herrscht heute in Hamburg eine besondere Stimmung, denn das Stadtderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli steht an. Im Vorfeld machen bereits beide Fanszenen Stimmung in der Stadt.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort, stuft die Partie als Risikospiel ein. „Wir sind auf alles vorbereitet“, sagte ein Sprecher der Hamburger Polizei nach Angaben von ‚Sat.1‘.


OneFootball Videos


Vor dem Millerntor kam es dabei zu einem Polizeieinsatz, der auch mit einer Kamera festgehalten wurde. Die Szenen zeigen Polizisten, die auf am Boden liegende Personen einschlagen und auch die umstrittene Fixiertechnik mit dem Knie auf dem Kopf des Opfers durchfĂŒhren.

Die Polizei hat mittlerweile einen Bericht der ‚Hamburger Morgenpost‘ bestĂ€tigt, wonach 150 bis 200 AnhĂ€nger des FC St. Pauli versucht haben, den Fanmarsch des HSV zu attackieren. In diesem Zuge seien die EinsatzkrĂ€fte eingeschritten. Inwiefern die HĂ€rte dabei verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gewesen sei, gelte es laut Statement „zu prĂŒfen“.

Eine solche PrĂŒfung wĂŒnscht sich auch der FC St Pauli. „Auf dem Heiligengeistfeld hat es einen massiven Polizeieinsatz gegeben, mehrere Personen wurden verletzt. Angesichts vorliegender Videos und Augenzeugenberichten stellt sich die dringende Frage nach der VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeit. Der FC St. Pauli fordert AufklĂ€rung“, schreibt der Klub auf Twitter.

Klar ist: Das sind Stadtderby-Szenen, die keiner sehen möchte.