Von Kehl bis Reuter: Die Bundesliga-Manager nach Dienstalter | OneFootball

Von Kehl bis Reuter: Die Bundesliga-Manager nach Dienstalter

Logo: fussball.news

fussball.news

In diesen Tagen bestreiten viele Klubs der Bundesliga den Auftakt in die Saisonvorbereitung. Die Cheftrainer arbeiten mit ihren großen Mitarbeiterstäben an der Fitness und den taktischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison. Der Sommer gehört aber vor allem auch der Berufsgruppe, die in früheren Zeiten als 'Manager' bezeichnet wurde.

Inzwischen tummeln sich ganz unterschiedliche Namen für den Tätigkeitsbereich in der Bundesliga. Sind gemeinhin die Entscheidungsträger gemeint, muss heute bisweilen vom 'Direktor Profifußball' die Rede sein, oder vom 'Geschäftsführer Sport', der anderswo gleich 'Sportgeschäftsführer' heißt. Vielerorts gibt es freilich auch noch simpel einen 'Sportdirektor', der hier und da noch einen 'Sportvorstand' über sich hat (auch wenn der manchmal auch 'Vorstand Sport' genannt wird). Wie auch immer die Bosse bei den einzelnen Klubs nun heißen mögen, klar ist, dass bei den Managern der Bundesliga zwischen den Spielzeiten selten das Telefon stillsteht. Schließlich ist es die Zeit der Transfers, in der die Verantwortlichen im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Weichen stellen, oftmals noch bevor die Trainerteams dazu kommen.

Salihamidzic und Krösche landen Coups

Im Transfersommer 2022 haben bislang in erster Linie drei Sportchefs (um nochmal eine andere Bezeichnung zu benutzen) der Bundesliga für die Schlagzeilen gesorgt. Hasan Salihamidzic vom FC Bayern hat mit der Verpflichtung von Sadio Mane ein Ausrufezeichen gesetzt. Der oft kritisierte Ex-Profi dürfte nun vor allem daran gemessen werden, ob er bei Robert Lewandowski standhaft bleibt, oder aber wenigstens eine hohe Ablöse für den wechselwilligen Routinier seitens des eigentlich klammen FC Barcelona herausschlägt. Ein Coup ist derweil auch Markus Krösche bei Eintracht Frankfurt gelungen, wenngleich die Rückholaktion von Mario Götze in die Bundesliga ein oder zwei Kategorien unterhalb des Mane-Deals einzuordnen sein dürfte.

Kehl tritt in die größten Fußstapfen

Neben dem Weltmeister hat Krösche unter anderem Lucas Alario zur Eintracht geholt und war vor allem schon in den vergangenen Monaten sehr fleißig. Der Kader der Hessen steht nun weitgehend, solange Spieler wie Filip Kostic oder Evan Ndicka gehalten werden können. Als dritter Verantwortlicher neben 'Brazzo' und Krösche hat Sebastian Kehl von Borussia Dortmund mit schon einigen hochkarätigen Transfers für Schlagzeilen gesorgt. Beim BVB ist mal wieder ein Umbruch angesagt, den Kehl schon überzeugend gestaltet, bevor er überhaupt offiziell seinen neuen Posten antritt. Erst am Freitag wird der frühere Kapitän der Schwarzgelben ganz förmlich Nachfolger von Michael Zorc als Sportdirektor des Vizemeisters. Das Dortmunder Urgestein war 1998 vom Platz auf die Chefetage gewechselt und so der mit Abstand dienstälteste Manager der Bundesliga. Diese Ehre wird nun Stefan Reuter vom FC Augsburg zuteil. Der hat einst nicht nur in Dortmund mit Zorc zusammengespielt, sondern sollte den inzwischen 59-Jähigen laut Medienberichten 2004 beim BVB ersetzen. Stattdessen ist der 1990er-Weltmeister seit 2013 Sportchef des FCA. Wie lange sind seine Kollegen bereits im Amt? fussball.news hat eine Liste der jeweils nach außen hin wichtigsten Entscheidungsträger der 18 Bundesliga-Klubs erstellt. An mancher Stelle ließe sich dabei allerdings trefflich darüber streiten, wer von mehreren Funktionärsträgern tatsächlich 'den Hut auf hat'.

Die 'Sportchefs' nach Dienstalter

1. Stefan Reuter, FC Augsburg, seit 01.01.2013 (Aktueller Titel: Geschäftsführer Sport)

2. Alexander Rosen, TSG Hoffenheim, seit 02.04.2013 (Direktor Profifußball)

3. Jochen Saier, SC Freiburg, 01.11.2014 (Sportvorstand)

4. Oliver Mintzlaff, RB Leipzig, 01.01.2016 (Geschäftsführer)

5. Frank Baumann, Werder Bremen, 23.05.2016 (Geschäftsführer Sport)

6. Hasan Salihamidzic, FC Bayern, seit 01.08.2017 (Sportvorstand)

7. Sebastian Schindzielorz, VfL Bochum, seit 07.02.2018 (Vorstand Sport)

8. Oliver Ruhnert, Union Berlin, seit 15.05.2018 (Geschäftsführer Sport)

9. Jörg Schmadtke, VfL Wolfsburg, seit 01.06.2018 (Geschäftsführer Sport)

10. Simon Rolfes, Bayer Leverkusen, seit 01.12.2018 (Sportgeschäftsführer)

11. Sven Mislintat, VfB Stuttgart, seit 11.04.2019 (Sportdirektor)

12. Martin Schmidt, FSV Mainz 05, seit 28.12.2020 (Sportdirektor)

13. Fredi Bobic, Hertha BSC, seit 01.06.2021 (Geschäftsführer Sport)

= 13. Markus Krösche, Eintracht Frankfurt, seit 01.06.2021 (Sportvorstand)

= 13. Rouven Schröder, FC Schalke 04, seit 01.06.2021 (Sportdirektor)

16. Roland Virkus, Borussia Mönchengladbach, seit 15.02.2022 (Sportdirektor)

17. Christian Keller, 1.FC Köln, seit 01.04.2022 (Geschäftsführer Sport)

18. Sebastian Kehl, Borussia Dortmund, ab dem 01.07.2022 (Sportdirektor)

(Angaben via Transfermarkt)

Impressum des Publishers ansehen