Von Bayern und Gladbach bis SGE: Spektakel-Ranking der Liga | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·28. November 2023

Von Bayern und Gladbach bis SGE: Spektakel-Ranking der Liga

Artikelbild:Von Bayern und Gladbach bis SGE: Spektakel-Ranking der Liga

Tore sind im Fußball das sprichwörtliche Salz in der Suppe. In der Bundesliga fallen in der laufenden Saison durchschnittlich über 3,5 Treffer pro Partie. Bliebe der Schnitt so hoch, wäre es der beste Wert seit 1985. In den 18 Stadien wird also Spektakel geboten. Die Verteilung ist freilich sehr unterschiedlich.

Bayern vorne

Die meisten Tore fallen wenig überraschend in Spielen mit Beteiligung des FC Bayern. 52 Treffer sind in zwölf Spielen der Münchner bereits erzielt worden, der überwiegende Anteil auf der aus Sicht des Rekordmeisters richtigen Seite. Zwar stellt der Titelverteidiger die beste Defensive der Liga, der eigene Angriff ist aber so stark, dass er diesen Umstand im Spektakel-Ranking kompensieren kann. Der FC Bayern muss sich den Spitzenplatz dabei allerdings teilen.


OneFootball Videos


Gladbach gleichauf

Denn auch in den Spielen von Borussia Mönchengladbach sind bis dato 52 Treffer gefallen. Für neutrale Zuschauer sind die Begegnungen der Fohlen dabei sogar spannender, weil die Verteilung wesentlich gleichwertiger ist: Gladbach hat den fünftbesten Angriff, aber auch die zweitschwächste Defensive der Liga, wie die Rheinische Post anmerkt. Geradezu exemplarisch für den Unterschied der beiden torreichsten Teams stehen dabei die Extrem-Partien der bisherigen Saison: Bayern schlug den SV Darmstadt mit 8:0 (auch deshalb rangiert der Aufsteiger auf Platz drei dieser Wertung), Gladbach holte gegen den FC Augsburg ein 4:4-Unentschieden.

Frankfurt und Köln geizen

Im Vergleich zu den beiden Torgaranten der Liga wird bei Eintracht Frankfurt indes regelrecht gegeizt. 31 Treffer sind in den Partien mit Beteiligung der Hessen bisher lediglich gefallen. Es machen sich vor allem die vielen Unentschieden vom Beginn der Saison bemerkbar. Nach sieben Spieltagen waren sogar erst elf Tore gefallen, wenn die SGE auf dem Platz stand. Der Trend spricht seither für deutlich mehr Spektakel, das zumindest die neutralen Zuschauer erfreut. Sparsam geht derweil naturgemäß auch der schwächste Angriff der Bundesliga mit Toren um: Bei Partien mit Beteiligung des 1.FC Köln sind bisher 33 Tore gefallen, nur neun gehen auf das Konto des FC. Harry Kane alleine hat doppelt so oft getroffen.

Das Spektakel-Ranking der Bundesliga

1. FC Bayern, 52 Treffer in Spielen mit eigener Beteiligung

= 1. Borussia Mönchengladbach, 52

3. SV Darmstadt, 48

4. Bayer Leverkusen, 47

5. VfB Stuttgart, 46

11. RB Leipzig, 41

12. Union Berlin, 39

13. SC Freiburg, 38

= 14. VfL Wolfsburg, 38

15. FSV Mainz 05, 37

16. VfL Bochum, 36

17. 1.FC Köln, 33

Impressum des Publishers ansehen