VfL Wolfsburg meldet U 23 ab – Ausgleich durch Kooperationen | OneFootball

VfL Wolfsburg meldet U 23 ab – Ausgleich durch Kooperationen

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Der VfL Wolfsburg gab am Montag bekannt, dass er seine in der Regionalliga Nord spielende U23 zum Saisonende vom Spielbetrieb abmelden wird. Zukünftig wird dafür verstärkt auf die Kooperation mit anderen Vereinen gesetzt.

VfL Wolfsburg meldet U23-Mannschaft ab

Wie der VfL Wolfsburg am Montag auf seiner Website mitteilte, wird die U23-Mannschaft zum Saisonende vom Spielbetrieb abgemeldet. Diese spielte bislang in der viertklassigen Regionalliga Nord. Zeitgleich kündigte der VfL eine „strategische Neuausrichtung der Nachwuchsarbeit“ an. In Zukunft wird verstärkt auf Kooperationspartner gesetzt.

Einer davon ist der aktuelle Tabellenletzte der österreichischen Bundesliga, SKN St. Pölten. Ab dem 1. Juli 2021 gilt ein vier Jahre lang andauernder Kooperationsvertrag. Dieser soll ermöglichen, dass Talente der Wolfsburger nach Österreich verliehen werden und dort Spielpraxis sammeln können. „Die Entscheidung, ob ein Leihgeschäft sinnvoll ist und umgesetzt wird, treffen der VfL und der SKN St. Pölten in engem Austausch und einvernehmlich“, heißt es in der Mitteilung.

Die Möglichkeit, Top-Talente nach St. Pölten verleihen zu können, trug zur Entscheidung bei die U23 abzumelden. Die ältesten Nachwuchsmannschaften U17 und U19 sollen deshalb verstärkt gefördert werden, um möglicherweise von hier den direkten Sprung in den Profibereich zu gewährleisten. Was die Abmeldung anbelangt, so werden nur Spieler und Trainer den Verein verlassen. Wie der VfL mitteilte, werden alle Mitarbeiter, die im Umfeld der U23 tätig waren weiterbeschäftigt. Sie erhalten eine Anstellung in der VfL-Fußball.Akademie.

Zudem werden nicht nur die älteste, sondern auch die jüngsten Nachwuchsmannschaften abgemeldet. Im Sommer 2021 betrifft das die U10, U11 und U12, ein Jahr darauf folgt die U13. In diesen Jahrgängen kooperiert der VfL mit den umliegenden Vereinen BSC Acosta, VfB Fallersleben, MTV Gifhorn und SSV Vorsfelde. Die Rede ist von einer „Auslagerung“ der Jugendmannschaften.

Impressum des Publishers ansehen