VfL Wolfsburg empfängt Angstgegner Borussia Dortmund – “Müssen den Laden dicht bekommen”

90PLUS

Artikelbild: VfL Wolfsburg empfängt Angstgegner Borussia Dortmund – “Müssen den Laden dicht bekommen”

Vorschau | Der VfL Wolfsburg und auch Borussia Dortmund haben sich nach der Unterbrechung mit einem Sieg in der Bundesliga zurückmelden können. Wer kann die positive Form bestätigen?

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, Live bei Sky.

VfL Wolfsburg

Nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase hat sich der VfL Wolfsburg wieder gefangen und befindet sich mitten im Kampf um die Europaplätze. Durch den verdienten 2:1-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Augsburg, zogen die “Wölfe” an Schalke vorbei und belegen aktuell den sechsten Tabellenrang. In der Nachspielzeit konnte Daniel Ginczek (29) nach einer überragenden Vorlage des starken Kevin Mbabu (25) zum Siegtreffer einschieben. Mittlerweile ist Wolfsburg seit sieben Ligaspielen ungeschlagen.

Jetzt empfängt die Elf von Trainer Oliver Glasner mit Borussia Dortmund einen Angstgegner. Seit dem Sieg im DFB-Pokal-Finale im Jahre 2015 konnte Wolfsburg nicht mehr den BVB schlagen. In neun Partien konnte man nur einen Punkt holen. Glasner ist sich der Stärke der Gäste bewusst, aber blickt trotzdem mit Vorfreude auf diese Partie: “Ich freue mich sehr, dass wir uns mit einer der besten Mannschaften in Deutschland […] messen dürfen.” Als Außenseiter wolle er sein Team jedoch nicht bezeichnen, da er von diesen Rollenverteilungen nichts halte.

Um das Spiel zu gewinnen, müsse seine Mannschaft kompakt verteidigen und die Räume eng halten. “Du musst in deinen Aktionen sehr genau und gut sein, damit sie zum Erfolg führen. Auch wenn der Gegner am Ball ist, musst du alles nahezu in Perfektion umsetzen, um den Laden dicht zu bekommen”, so Glasner, der personell keine großen Neuigkeiten zu verkünden hatte. In der Offensive kehrt Wout Weghorst (27) nach abgesessener Gelbsperre wieder in die Startelf zurück.

Borussia Dortmund

Der BVB hat sich am vergangenen Samstag beeindruckend aus der Pause zurückgemeldet. Im Revierderby schlug die Elf von Lucien Favre Erzrivalen Schalke 04 mit 4:0. Spielerisch überzeugte Borussia Dortmund und vor dem Tor waren die Spieler äußerst effizient. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Wolfsburg gab es noch ein Lob für Julian Brandt (24), der gegen Schalke eine sehr gute Leistung zeigte: “Julian kann mehrere Positionen in mehreren Systemen spielen. Das ist brandstark und es ergibt Lösungen für den Trainer.”

Vor dem kommenden Gegner hat der Schweizer großen Respekt. In der Hinrunde war Borussia Dortmund die erste Mannschaft, die den VfL Wolfsburg schlagen konnte und in den vergangenen Spielen trat die Glasner-Elf deutlich sicherer auf. “Wolfsburg hat ein paar Dinge verändert. Sie haben nun ihre erste Mannschaft gefunden und sind damit sehr stabil”, so Favre.

Personaltechnisch gibt es einige positive Nachrichten für Dortmund. Emre Can (26) und Gio Reyna (17), der sich beim Aufwärmen vor dem Derby verletzte, konnten wieder am Mannschaftstraining teilnehmen und werden im Kader stehen. Axel Witsel (31) fällt hingegen weiter aus. Zu Kapitän Marco Reus (30), der ebenfalls verletzt fehlt, äußerte sich Favre ebenfalls. “Er hat noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Wir hoffen trotzdem, dass er bald wieder dabei ist.”

Prognose

Wolfsburg ist deutlich stabiler als Schalke und somit eine größere Prüfung für Dortmund. Auswärts ist der BVB ohnehin deutlich anfälliger. Inwiefern das bei Geisterspielen eine Rolle spielen wird, bleibt abzuwarten. Am Ende wird es dennoch für einen Sieg der Gäste reichen.

Mögliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Casteels, Mbabu, Pongracic, Brooks, Otavio, Schlager, Arnold, Steffen, Brekalo, Mehmedi, Weghorst

Borussia Dortmund: Bürki, Piszczek, Hummels, Akanji, Hakimi, Can, Brandt, Guerreiro, Sancho, Hazard, Haaland

(Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)