VfB Stuttgart: Silas empfiehlt sich mit Leistung für Sturmspitze | OneFootball

VfB Stuttgart: Silas empfiehlt sich mit Leistung für Sturmspitze

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Silas war am Samstag im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen mit der beste Mann auf dem Platz (LigaInsider-Note 2,5). Das lag auch an dem Tor, dass der 23-Jährige in der 77. Minute aus einem Konter heraus erzielte. Es fiel, nachdem Silas von der linken Schiene in die Spitze gestellt wurde. Eine Option für die Zukunft. „Ja, er hat sich heute für einen Platz in der Sturmspitze empfohlen“, gab Trainer Pellegrino Matarazzo im Nachgang der Partie auf Nachfrage zu Protokoll. Silas war nach knapp einer Stunde für den an diesem Samstag blass gebliebenen Tiago Tomás in die Sturmspitze gerückt. Borna Sosa übernahm die linke Seite. Laut Matarazzo hat man bei Silas danach direkt „eine andere Energie gemerkt“. Dadurch dass er weniger Defensivarbeit leisten musste, habe er „eine andere Umschaltaktivität“ an den Tag legen können, die letztlich zum zwischenzeitlichen Führungstreffer führte. „Das heißt nicht, dass wir auch nächste Woche so spielen werden, aber es war schon eine Empfehlung von Silas heute“, erklärte Matarazzo.

Matarazzo lobt Sosa nach 30-Minuten-Comeback

Der Aufwärtstrend des VfB Stuttgart in der zweiten Halbzeit lag aber nicht nur an der Umstellung von Silas, sondern auch an der Hereinnahme von Borna Sosa. Der eigentliche Stamm-Linksverteidiger, der in der Vorbereitung mit Problemen im Adduktorenbereich ausfiel und weiterhin mit einem Abgang in Verbindung gebracht wird, hat sein Comeback gefeiert und direkt seine Wichtigkeit gezeigt. Matarazzo: „Als Borna reikam, hat man gemerkt, dass wir eine andere Kontrolle und Stabilität im Spiel hatten. Er hat es heute richtig gut gemacht. Er ist hervorragend am Ball. Auch seine Flankenqualität ist gut.“ Warum er dann nicht in der Startelf stand? „Er hat sich heute [nach seiner Verletzung] nur 30 Minuten zugetraut.“

Tomás könnte aus der Startelf fliegen

In der kommenden Woche ist Sosa vom Fitnessstand weiter und wird dann auch ein sehr ernstzunehmender Kandidat für die Anfangself sein. Wenn er reinrückt, geht Silas in die Sturmspitze, das dürfte sicher sein. Leidtragender wäre dann Tomás. Über den Portugiesen sagt Matarazzo nach einer schwächeren Leistung: „Tiago kann anders Fußball spielen, kann mit einer anderen Intensität agieren, kann mehr Zweikämpfe gewinnen. Die kleinen entscheidenen Situationen hat er oft unglücklicherweise verloren. Es war heute einfach nicht sein bestes Spiel.“ Aber auch der Angreifer wird seine Chance in der Zukunft wieder erhalten, so viel ist sicher. „Wir wissen, was wir an ihm haben – absoluten Speed und Torgefahr. Er ist ein wichtiger Spieler für uns.“ In den nächsten Wochen aber könnte er erstmal von der Bank starten. Vorausgesetzt Sosa und Silas bleiben fit und in Form.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen