VfB Stuttgart: Matarazzo über die Einsatzchancen von Stenzel

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F07%2Fstenzel-pascal-vfb-stuttgart-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Beim VfB Stuttgart stellt sich vor dem Aufeinandertreffen mit dem VfL Wolfsburg (Mittwoch, 20:30 Uhr) die Frage, wie Chefcoach Pellegrino Matarazzo die Abwehrreihe gegen die Wölfe aufstellt. Marc Oliver Kempf kehrt nach seiner Gelbsperre zurück, dafür fallen nun Konstantinos Mavropanos (fünfte Gelbe) und Marcin Kaminski (in Quarantäne als Kontaktperson) aus. Einen Einblick in seine Gedanken, auch in Bezug auf die Chancen von Pascal Stenzel, gab Matarazzo am Dienstag im medialen Vorgespräch des VfB zur Partie gegen die Grün-Weißen: „Pascal hat auf dem Flügel gespielt [gegen Union, d. Red.], weil wir auch noch die Option offenhalten wollten, flexibel mit Viererkette aufzubauen und auch die Rolle von Borna sozusagen zu übernehmen. Und sicherlich ist seine stärkere Position der rechte Halbverteidiger." Und weiter zur möglichen Abwehrreihe: „Das ist sicherlich eine Option für morgen. Ich habe auch andere Optionen im Kopf: Komplett mit Viererkette zu spielen oder auch Atakan Karazor nochmal zurückzuziehen und Waldemar Anton rechten Halbverteidiger [in der Dreierkette] spielen zu lassen. Also das sind die drei Optionen, aber Pascal ist auch eine Option.“ Gegen die Eisernen (1:2) wurde Stenzel nach nur einer Halbzeit auf dem rechten Flügel ausgewechselt, nun könnte er wieder auf seine angestammte Position eins weiter hinten zurückkehren und den gesperrten Griechen eins zu eins ersetzen.