VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos angeschlagen ausgewechselt

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F08%2Fkonstantinos-mavropanos_vfb_stuttgart.jpg&q=25&w=1080

Lange kam der VfB Stuttgart relativ gut durch die Saison, was Verletzungen betraf, doch in den letzten Wochen schlug das Pech dann richtig zu. Einige Leistungsträger fielen zuletzt bereits aus und auch am Freitagabend gegen den FC Augsburg (2:1) zogen sich wieder drei VfB-Profis Blessuren zu. Während für Tanguy Coulibaly (Verdacht auf Innenbandriss) die Saison wohl nun gelaufen sein dürfte, kamen Roberto Massimo und Konstantinos Mavropanos relativ glimpflich davon. Wie Sven Milintat nach dem Spiel mitteilte, habe bei beiden Spielern lediglich „die Muskulatur zugemacht“, da sie jeweils einige Schläge abbekommen hatten. „Deswegen konnten sie nicht weiterspielen. Das war für dieses Spiel nicht mehr gut, aber in der mittel- bis kurzfristigen Prognose scheint es so zu sein, dass wir sie relativ schnell wieder dabei haben werden“, ließ der VfB-Sportdirektor wissen. Bei beiden besteht also durchaus die Hoffnung auf einen Einsatz am kommenden Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15:30 Uhr). zur letzten Meldung vom 7. Mai

Mavropanos bleibt angeschlagen in der Kabine

Für Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos war die Partie zwischen seinem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg schon nach der ersten Hälfte frühzeitig beendet. Der Grieche hatte im ersten Durchgang ordentlich einstecken müssen und war daraufhin zum Seitenwechsel durch Atakan Karazor positionsgetreu ersetzt worden. Unklar ist noch, ob es sich bei der Herausnahme von Mavropanos um eine Vorsichtsmaßnahme von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo gehandelt hat oder ob er tatsächlich einfach nicht mehr weiterspielen konnte. Das bleibt abzuwarten.

Impressum des Publishers ansehen