VfB dreht Spiel in der Schlussphase – Tibidi als Torschütze und Vorbereiter | OneFootball

VfB dreht Spiel in der Schlussphase – Tibidi als Torschütze und Vorbereiter

Logo: VfB-exklusiv

VfB-exklusiv

Stuttgart gewinnt 2:1 im Test gegen Rostow

Den Abschluss des Trainingslagers in Marbella bildete ein Testspiel gegen den russischen Erstligisten FK Rostow. Die Schwaben hatte die Tage zuvor ein straffes Programm abgespult. Das Ziel war wieder mehr Fitness zu erreichen und die Defizite im Spiel aufzuarbeiten. Im Spiel gegen Rostow sah man das allerdings nur phasenweise. Ähnlich wie in den letzten Ligaspielen sah das Spiel des VfB bis zum Strafraum recht ordentlich aus, doch die Torgefahr fehlte. Pascal Stenzel hatte nach dem Rückstand in der 19. Minute, die ein oder andere gute Gelegenheit, den Spielstand wieder zu egalisieren. Mit einem Kopfball knapp über die Latte von Hiroki Ito begann der zweite Durchgang. Schon vor seinem Treffer wirbelte Alexis Tibidi, aber auch als einer der wenigen Stuttgarter. Das Spiel neigte sich schon dem Ende, da kam Alexis Tibidi nach einer Ecke und einer schnellen Bewegung zum Schuss. Der Ball ging aus kurzer Entfernung ins lange Eck. Sein erstes Tor für die Profis, wenn auch nur im Testspiel. Nach 87 Minuten traf der VfB dann doch wieder einmal ins Tor, nachdem fünf Pflichtspiele keine Treffer gelangen. Zwei Minuten später war es dann erneut Alexis Tibidi, der mit Tempo in den Strafraum ging. Sein Gegenspieler zog zwar bereits vor der Strafraumgrenze am Trikot, vollends zu Fall gebracht wurde der 18-Jährige dann in der Box. Philipp Förster verwandelte den fälligen Elfmeter mit ein wenig Glück zum 2:1. Stuttgart gewinnt, zwar nicht hundert Prozent überzeugend, doch das wichtigste ist ein Erfolgserlebnis vielleicht zur richtigen Zeit.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen