Vertragsverlängerung? Wie Nagelsmann Süle wieder in die Spur bringt | OneFootball

Vertragsverlängerung? Wie Nagelsmann Süle wieder in die Spur bringt

Logo: fussball.news

fussball.news

Niklas Süle steht vor einer entscheidenden Saison. Kann er sich beim FC Bayern München für eine Vertragsverlängerung anbieten? Trainer Julian Nagelsmann könnte helfen.

Da staunten die Zuschauer in der Allianz Arena nicht schlecht, als Niklas Süle in der Anfangsphase zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Köln (3:2) plötzlich mit einem tollen Dribbling und starkem Abschluss am glänzend parierenden Timo Horn scheiterte. War das etwa der Süle, dem im Vorjahr noch so viel Dynamik abging? Der nach schwerer Knieverletzung einfach nicht mehr in die Gänge zu kommen schien?

Nagelsmann lobte Süle

Offenbar benötigte der 26-Jährige den Trainer am Seitenrand, der ihn ab Februar 2016 zu einem Spieler formte, für den der FC Bayern 2017 20 Millionen Euro nach Hoffenheim überwies. Julian Nagelsmann sagte nicht umsonst eine Woche vor Ende des Transferfensters: "Bei Niklas Süle ist ein Abgang ausgeschlossen. Er zeigt eine sehr gute Entwicklung. Da steckt auch noch viel drin."

Unter Flick war Süle oftmals Rechtsverteidiger

Diese Worte hörte nicht nur der Spieler selbst gerne, Vertrauen ist schließlich der Schlüssel zum Erfolg. Auch die Verantwortlichen wollen möglichst viele deutsche Nationalspieler in ihren Reihen wissen und Stützen stellen. Süle war jahrelang auf einem sehr guten Weg zum Abwehrchef, allerdings hinderten ihn gesundheitliche Rückschläge am ganz großen Karrierestep. Unter Vorgänger Hans-Dieter Flick musste der Innenverteidiger plötzlich in der rechten Verteidigung aushelfen, sah dort häufiger schlecht aus.

Bekommt Süle einen neuen Vertrag?

Dieses Formtief kam für ihn und den FC Bayern zum schlechtesten Zeitpunkt. Die Münchner drohen einen sehr guten Bundesligaspieler ablösefrei zu verlieren, Süle selbst würde sich gerne beim deutschen Rekordmeister behaupten. Ein Jahr vor Vertragsende ist die Zukunft plötzlich komplett offen, am Duo David Alaba und Jerome Boateng kam er kaum noch vorbei. Unter Nagelsmann ist der Konkurrenzkampf zwar nicht weniger geworden, doch der neue Coach weiß, wie er Süle zu packen und an welchen Stellschrauben er zu drehen hat. Mit dem Vertrauen im Gepäck kommt der gebürtige Frankfurter offenbar wieder in die Spur. Die nächste Aufgabe steht am Dienstag in der Champions League beim FC Barcelona an.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen