Verhindert ausgerechnet Aubameyang Memphis' Juve-Wechsel? | OneFootball

Verhindert ausgerechnet Aubameyang Memphis' Juve-Wechsel?

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach Abnehmer für ein paar Spieler. Mitunter sollen die Katalanen derzeit Verhandlungen mit Juventus bezüglich Memphis Depay führen. Doch droht der Transfer nun ausgerechnet wegen Pierre-Emerick Aubameyang zu scheitern.

In der Offensive hat sich der FC Barcelona im Sommer-Transferfenster mit Robert Lewandowski und Raphinha noch einmal namhaft verstärkt. Zugleich bedeutet dies jedoch, dass die Blaugrana ein Überangebot im Angriff besitzt. Ein Umstand, der sich schleunigst ändern soll. Nicht zuletzt deshalb, weil Abgänge für Barca finanziellen Spielraum generieren würden, um die Neuzugänge um Lewandowski für den Spielbetrieb registrieren zu können.

Juventus oder Chelsea? Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Allerdings ist der FC Barcelona offenbar nur gewillt, entweder Memphis Depay oder Pierre-Emerick Aubameyang ziehen zu lassen. Dies berichtet unter anderem der für gewöhnlich gut informierte Fabrizio Romano. De facto könnte dies bedeuten: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Mit Juventus soll Barca dieser Tage hinsichtlich Memphis verhandeln, mit dem FC Chelsea bezüglich Aubameyang. Der Klub, mit dem sich die Katalanen zuerst einig werden, dürfte damit einen der beiden Angreifer erhalten. Gelingt dies dem FC Chelsea mit Aubameyang, könnte dies einen Memphis-Verbleib in Barcelona zur Folge haben.

Impressum des Publishers ansehen