🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück | OneFootball

🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück | OneFootball

In partnership with

Yahoo sports
Icon: OneFootball

OneFootball

Katarina Schubert·14. Dezember 2023

🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück

Artikelbild:🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück

Mit Ajax trafen die Bayern heute Abend zuhause auf eines der auswärtsschwächsten Teams der Champions League. Doch trotz eigener Heimstärke taten sich die Münchnerinnen schwerer als gedacht.

Licht und Schatten in erster Hälfte

Bayern gewann zwölf der vergangenen 14 Champions-League-Heimspiele. Ein gutes Omen, welches sich zumindest in den ersten Minuten bewahrheiten sollte. Denn das Team von Trainer Alexander Straus legte gegen Ajax Amsterdam einen regelrechten Blitzstart hin. Schon nach 90 Sekunden führten die Münchnerinnen, nachdem Lea Schüller per Abstauber zum 1:0 traf. Zuvor scheiterte Linda Dallmann nach einer perfekten Flanke von Sydney Lohmann noch an Ajax-Torhüterin Regina van Eijk.


OneFootball Videos


Artikelbild:🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück

Auf Licht folgt aber meist Schatten. So musste zuerst Madgalena Eriksson nach einem Zweikampf ausgewechselt werden, dann wurde das vermeintliche 2:0 durch Dallmann wegen Abseits aberkannt – eine Fehlentscheidung. Und als wenn das nicht genug wäre, gelang Ajax – obwohl sie im Laufe der Partie immer besser ins Spiel kamen – auch noch aus dem Nichts der Ausgleich. Chasity Grant nahm einen langen Ball von Lily Yohannes sehenswert an und drisch ihn aus sechs Metern ins Tor von Bayern-Torhüterin Mala Grohs.


Bayern mit Aluminiumpech

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Beide Teams gingen schnell ins Pressing, wodurch es zu vielen Zweikämpfen kam. Die Partie war vollkommen offen, von Bayerns Dominanz aus den ersten 20 Minuten war nichts zu spüren. Dennoch hatte München die bis dahin beste Chance, als Schüllers Distanzschuss in der 64. Minute von van Eijk geradeso an die Latte gelenkt werden konnte.

Das muss ein Wachmacher für die Bayern gewesen sein, denn danach fand die Partie fast nur noch in der Hälfte von Ajax statt. Doch die Münchnerinnen schafften es bis zum Ende nicht, Druck hinter ihre Angriffe zu bringen, der Lucky Punch sollte einfach nicht fallen. Und so blieb es bei einem 1:1-Unentschieden, mit dem die Bayern kaum zufrieden sein dürften.


PSG mit Freundschaftsdienst fĂĽr Bayern

Trotz des Remis dürfen sich die Bayern heute Abend über den ersten Tabellenplatz freuen. Zu verdanken haben sie das Paris Saint-Germain, die den bisherigen Tabellenführer der Gruppe C, AS Rom, mit 2:1 besiegten. Kurz vor der Pause brachte Grace Geyoro PSG per Elfmeter in Führung, direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Marie-Antoinette Katoto auf 2:0. Rom kam durch Valentina Giacinti nochmal ran, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Im weiteren Abendspiel kam der FC Chelsea nicht über ein torloses Unentschieden gegen den BK Häcken hinaus.

Artikelbild:🚨 UWCL: Unglückliches Remis für Bayern, dank PSG aber trotzdem im Glück

Die Madrileninnen müssen weiterhin auf ihren ersten Sieg in der Gruppenphase der Champions League warten, denn deren heutiger Gegner war einfach zu stark. Bereits zur Pause stand es dank Treffern von Julie Dufour sowie Gaetane Thiney 2:0 für Paris FC. Zwar gelang Real noch der Anschlusstreffer durch Caroline Möller, aber Paris ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.


Die Ergebnisse im Ăśberblick

FC Rosengard – FC Barcelona 0:6 (0:3)

SKN St. Pölten – Slavia Prag 0:0 (0:0)

Benfica Lissabon – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Olympique Lyon – SK Brann 3:1 (2:0)

Bayern München – Ajax Amsterdam 1:1 (1:1)

Paris FC – Real Madrid 2:1 (2:0)

Paris Saint-Germain – AS Rom 2:1 (1:0)

FC Chelsea – BK Häcken 0:0 (0:0)


Wie geht’s weiter?

Die Champions League macht nur eine kurze Pause, denn direkt nächste Woche steht schon der nächste Spieltag an. Weiter geht es dann mit den Rückspielen, d.h. Bayern und Frankfurt bekommen es schon wieder mit Ajax beziehungsweise Benfica zu tun.