Upamecano: Darum wechselte er trotz anderer Angebote zu Bayern

Logo: fussball.news

fussball.news

Dayot Upamecano stieß im Sommer für die Ablöse von 42,5 Millionen Euro von RB Leipzig zum FC Bayern. Bei den Münchnern angekommen, zählt der Franzose zu den wichtigen Stützen in der Defensive. Nun erklärt er seine Wechselentscheidung.

Durch gute Leistungen bei RB Leipzig weckte Dayot Upamecano das Interesse internationaler Top-Klubs. Doch auch der FC Bayern bemühte sich um den Innenverteidiger - und erhielt letztlich auch den Zuschlag. Als die Münchner im Werben um den 22-Jährigen ernst machten, "habe ich mich mit meiner gesamten Familie zusammengesetzt und die Entscheidung gefällt", sagte er nun im Interview mit der Sportzeitung L’Equipe.

"Ich war auch von ihrer Mentalität beeindruckt"

"Ich habe mit einigen Personen gesprochen", so Upamecano, "und alle haben nur Positives über den Verein (FC Bayern; Anm. d. Red.) gesagt". Für den Neuzugang des deutschen Rekordmeisters war es daher "klar, dass ich nur hierhin wechseln möchte, obwohl ich auch andere Offerten vorliegen hatte". Bereits zu Leipziger Zeiten war der Defensivspieler von den Münchnern und deren Einstellung angetan. "Von außen hatte ich immer den Eindruck, dass sie eine Familie sind. Sie halten immer zusammen, egal ob sie gewinnen oder verlieren. Ich war auch von ihrer Mentalität beeindruckt, da sie immer gewinnen wollen", so der Franzose.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen