Umdenken beim FC Bayern: Laimer-Transfer wohl geplatzt | OneFootball

Umdenken beim FC Bayern: Laimer-Transfer wohl geplatzt

Logo: 90min

90min

Die Bemühungen seitens des FC Bayern um Konrad Laimer werden offenbar eingestellt. Derzeit deutet vieles auf einen Verbleib bei RB Leipzig hin.

In den letzten Tagen und Wochen haben sich die Bayern um die Dienste von Konrad Laimer bemüht. Julian Nagelsmann schätzt ihn allen voran als Balljäger und aggressiven Pressingspieler. Durch das letzte Vertragsjahr in Leipzig hatte man sich erhofft, ihn vergleichsweise einfach und für etwas weniger Geld zu bekommen, als normalerweise notwendig wäre.

Das Vorhaben gestaltete sich jedoch schwierig. RBL forderte stets um die 30 Millionen, während die Münchener nicht über ein Angebot von etwa 23 Millionen Euro hinausgehen wollten.

Laimer-Verbleib in Leipzig wahrscheinlich

Grundsätzlich hätte sich Laimer wohl gerne dem Branchenprimus angeschlossen. Nun deutet jedoch viel darauf hin, dass er in sein letztes Vertragsjahr in Leipzig geht.

Zurzeit spricht viel mehr für den Verbleib, als für einen Durchbruch im Wechsel-Poker. Beim Supercup hatte Oliver Mintzlaff auch eine "schnelle Entscheidung" angekündigt. Die sieht so aus, dass die Sachsen intern ganz klar mit ihm planen. So berichtet es die Bild.

Es sind zwei Faktoren, die den Transfer unwahrscheinlich bzw. inzwischen so gut wie ausgeschlossen erscheinen lassen.

Zum einen, dass Leipzig ganz klar mit ihm plant. Domenico Tedesco baut ihn in seine Planungen mit ein, entwirft dahingehend auch Matchpläne und rechnet mit ihm. Dazu sind die Bosse definitiv bereit, ins letzte Vertragsjahr zu gehen und Laimer dann im nächsten Sommer notfalls ablösefrei gehen zu lassen. Er wird als zu wichtig angesehen, als dass er für die nun anstehende Saison - in der oben angegriffen werden soll - abgegeben werden kann.

Zum anderen schwand zuletzt beim FCB der Bedarf, einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler zu verpflichten. Galt Marcel Sabitzer bis zur Vorbereitung als klarer Verkaufskandidat, hat er sich in den letzten Wochen ein gutes Standing erarbeitet. Es würde nicht überraschen, wenn er beim Liga-Auftakt zum zweiten Mal hintereinander in der Startelf steht.

Weil zugleich auch Neuzugang Ryan Gravenberch einen guten Eindruck hinterlassen hat, wird mit frühzeitigen Einsätzen des Niederländers gerechnet. Somit bleibt nicht viel Platz für noch einen Stammspieler. Zumal Leon Goretzka früher oder später auch wieder zurückkehrt.

Laut Sportbild wurde dieser Tage auch in der Bayern-Kabine diskutiert, ob ein weiterer Spieler für das Zentrum wirklich notwendig ist. Nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei Nagelsmann und Hasan Salihamidzic scheint der Eindruck entstanden zu sein: Diese Ausgangslage rechtfertigt keine 30 Millionen Euro.

Entsprechend scheint der Laimer-Wechsel vom Tisch zu sein. Eine erneute Wende wirkt sehr unwahrscheinlich. Lediglich eine Verletzung von Sabitzer oder einem anderen Mittelfeldspieler könnte die Gespräche nochmal aufflammen lassen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen