Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·3. Oktober 2022

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

Artikelbild:Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

News | Christopher Nkunku ist einer der besten Spieler in der Bundesliga. Dass er nicht ewig für RB Leipzig spielen wird, wissen auch die Verantwortlichen des Klubs. Chelsea hat Interesse.

Chelsea will mehr als die Klausel für Nkunku zahlen

Zuletzt gab es bereits Berichte, wonach der FC Chelsea schon diverse Vorkehrungen getroffen hat, um Christopher Nkunku (24) im Sommer 2023 zu verpflichten. Sogar von einem geheimen Medizincheck war die Rede. Manche Medien berichteten aber auch, dass dies kein Medizincheck für den Verein war, sondern einer, der aus Versicherungsgründen durchgeführt werden musste. Klar ist, dass Chelsea die besten Karten im Werben um den französischen Nationalspieler hat. Laut The Athletic steht ein Transfer zu den Blues bevor.

Auch, weil Chelsea eben nicht die Ausstiegsklausel aktivieren will. Das geht erst zu einem Zeitpunkt am Ende der Saison. Bis dahin hätten viele andere Klubs die Möglichkeit, den Spieler zu überzeugen und viel Geld anzubieten. Daher haben die Blues den Plan, RB Leipzig mehr als die Ausstiegsklausel anzubieten, um den Deal schon früher einzutüten. Wie The Athletic aus Kreisen rund um den Verein erfahren hat, soll der Optimismus groß sein, dass sich Chelsea gegen Konkurrenz aus England durchgesetzt hat.

(Photo by Martin Rose/Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen