UEFA-Bombe: Man City aus der Champions League ausgeschlossen

OneFootball

Niklas Levinsohn

Artikelbild: UEFA-Bombe: Man City aus der Champions League ausgeschlossen

Die UEFA ist anscheinend doch kein zahnloser Tiger. Manchester City muss die kommenden beiden Spielzeiten ohne die Königsklasse auskommen.

Der amtierende englische Meister wurde für zwei Saisons von der Teilnahme an europäischen Wettbewerben ausgeschlossen. Die UEFA hat dazu eine Stellungnahme auf ihrer Website veröffentlicht.

Der europäische Dachverband wirft Manchester City schwerwiegende Übertretungen in Bezug auf die Financial Fair Play Regulierungen vor. Der Klub habe bei der Angabe von Sponsoreneinnahmen unzutreffende bzw. zu hohe Beträge angegeben. Zusätzlich wurde dem Guardiola-Team eine Geldstrafe von 30 Millionen Euro aufgebrummt. City hat nun die Option, am Internationalen Sportgerichtshof (CAS) gegen die Entscheidung vorzugehen.

Video Content

Inzwischen haben die Skyblues mit einem eigenen Statement auf die Strafe der UEFA reagiert. Der Verein sei „enttäuscht, aber nicht überrascht“ von dem Urteil der UEFA und werde nun zum nächstmöglichen Zeitpunkt am CAS gegen die Entscheidung vorgehen.