U23 will zum Abschluss jüngsten Erfolg bestätigen | OneFootball

U23 will zum Abschluss jüngsten Erfolg bestätigen

Logo: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Borussias U23 wusste ihren Trainer Heiko Vogel am zurückliegenden Wochenende zu beeindrucken. In ihrem letzten Heimspiel des Jahres fuhr sie einen 2:0-Sieg gegen den VfB Homberg ein und trat dabei selbstbewusst und dominant auf. „Ich bin sehr zufrieden, wie wir es gegen Homberg gemacht haben. Es war für mich nicht unbedingt zu erwarten, dass wir nach der vorherigen Niederlagenserie so auftreten“, sagt Vogel.

Vor dem Erfolg im jüngsten Heimspiel hatte es für die junge FohlenElf sieben Niederlagen in Serie gegeben. Gegen die Duisburger agierten die Borussen dann aber sehr variabel im Spielaufbau, hatten dadurch viel Kontrolle und ein gutes Positionsspiel fürs Gegenpressing. „Wenn wir den Ball verloren haben, hat es nicht lange gedauert, bis wir ihn wieder hatten. Das sind Momente, die wir gegen Preußen Münster auch brauchen. Dementsprechend wollen wir genau da weitermachen, wo wir gegen Homberg aufgehört haben“, betont Vogel.

„Die kompletteste Mannschaft der Liga“

Der SC belegt in der Regionalliga West mit 44 Punkten nach 20 Saisonspielen aktuell den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Rot-Weiss Essen (44 Punkte, 19 Spiele) und zählt sicher zu den heißen Aufstiegskandidaten der Liga. Für den VfL-Coach ist Münster neben Essen auch die „kompletteste Mannschaft der Liga“. „Das Team ist gespickt mit Spielern, die schon wesentlich höher gespielt haben. Julian Schauerte, um nur ein Beispiel zu nennen, hat jahrelang in der 2. Liga gespielt. Münster hat somit eine enorme individuelle Qualität, aber auch sehr viel Erfahrung und Routine. Dementsprechend spielt die Mannschaft Fußball“, so Vogel.

Der SC Preußen sei demnach in der Lage, jeden noch so kleinen Fehler der Fohlen zu bestrafen. „Daher müssen wir sehr fehlerreduziert auftreten“, fordert der Borussia-Coach. Personell hat Vogel für dieses Vorhaben wieder mehr personelle Möglichkeiten. So sind Phil Beckhoff und Enrique Lofolomo ins Mannschaftstraining zurückgehrt und wieder Optionen. Die Langzeitverletzten Jordi Bongard und Kaan Kurt fehlen hingegen weiterhin.

Impressum des Publishers ansehen