💸 TV-Gelder der Saison 2021/22: So viel Kohle kriegt dein Buli-Klub

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F08%2Fimago1004504541h-1000x678.jpg&q=25&w=1080

Wer kriegt wie viel vom Fernsehkuchen? Die TV-Gelder sind die größte Einnahmequelle der meisten Bundesligisten, weshalb die Verteilung der Millionen von enormer Wichtigkeit ist.

Die Statistik-Seite ‚BStat‘ hat auf Twitter ein Ranking veröffentlicht, welcher Klub wie viel Fernsehgeld von der DFL überwiesen kriegt. Die Unterschiede bleiben enorm. Im Vergleich zum ersten Platz kommen die frisch aufgestiegenen Fürther nur auf ein Drittel der Einnahmen. Mit rund 90 Millionen Euro ist der FC Bayern erwartungsgemäß an der Spitze. Zwischen den Bayern und dem Zweitplatzierten aus Dortmund liegen rund zehn Millionen Euro Differenz.

Mit Leverkusen und Leipzig sind gleich zwei Klubs den Dortmundern auf den Fersen. Es folgen die Klubs mit Europapokal-Ambitionen: Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim, die rund 60 bis 67 Millionen Euro bekommen. Danach kommt das Mittelfeld der vergangenen Saison mit Freiburg, Hertha, Mainz, Stuttgart und Augsburg.

Union Berlin, Teilnehmer der Uefa Conference League, gehört zum unteren Drittel der Liga. Nur vier Vereine (Köln, Bielefeld, Bochum, Fürth) werden mit weniger Geld versorgt als die Eisernen. Dennoch scheint das Geld in Köpenick im Vergleich zum sportlichen Abschneiden sehr gut angelegt.