Tuchel reagiert auf Werner-Gerüchte: „Er kann gut mit Lukaku zusammenspielen“ | OneFootball

Tuchel reagiert auf Werner-Gerüchte: „Er kann gut mit Lukaku zusammenspielen“

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Timo Werner wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Durch die Verpflichtung von Romelu Lukaku hat der deutsche Nationalspieler seinen Stammplatz bei den Blues verloren. Chelsea-Coach Thomas Tuchel zeigte sich diesbezüglich jedoch gelassen und betonte, dass die beiden Angreifer in Zukunft auch gemeinsam auf dem Platz stehen können.

Werner hat in der laufenden Saison noch kein Tor für Chelsea in fünf Einsätzen erzielt. Ein Grund dafür ist schlichtweg die Tatsache, dass der 25-jährige deutlich weniger Einsatzzeiten erhält seit der Ankunft von Romelu Lukaku, der unter Thomas Tuchel im Sturmzentrum gesetzt ist.

Während Fans, Medien und Experten darüber spekulieren wie lange sich Werner mit einer Reservistenrolle zufriedengeben wird, hat Tuchel dem deutschen Nationalspieler nun öffentlich den Rücken gestärkt und betont, dass dieser auch gemeinsam mit Lukaku spielen kann.

„Er war mit seinen Leistungen in den ersten Spielen nicht zufrieden“

Auf der Spieltags-PK vor dem Duell mit Aston Villa im League Cup äußerte sich Tuchel wie folgt zu der aktuellen Lage rund um Werner: „Timo war mit seinen Leistungen in den ersten Spielen nicht zufrieden, es war auch ein bisschen Enttäuschung nach der EM da. Wir wissen, dass er viel gefährlicher sein kann, als er es bisher war. In den letzten Trainingseinheiten war er entspannter, wirkte flüssiger in seinen Bewegungen und zeigte mehr Selbstvertrauen.“

Zudem machte der 48-jährige deutlich, dass Werner in Zukunft auch zusammen mit Lukaku auf dem Feld stehen kann: „Timo kann gut mit Romelu zusammenspielen, er hat es sehr gut gemacht gegen Tottenham. Er war besser in Position, er konnte um Romelu herum für Gefahr sorgen.“

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die Bayern sich (erneut) intensiver mit Timo Werner beschäftigen würden. Der deutsche Nationalspieler wird als potenzieller Ersatz für Kingsley Coman gehandelt, sollte der Franzose den Rekordmeister am Ende der Saison vorzeitig verlassen.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen