Onefootball
Tiziana Höll

TSG Hoffenheim schießt die Knappen eiskalt ab


An Kampfbereitschaft mangelte es Schalke bestimmt nicht, doch mit absoluter Effizienz und einem 2:5 zogen die Kraichgauer ihren Gastgebern den Zahn.

So lief das Spiel

Überraschend mutige Schalker zeigten sich zu Beginn in der Veltins Arena, Caligiuri mit einer guten ersten Aktion in der 18. Minute nach einer einstudierten Ecke. Die Knappen machten Dampf: wieder Caligiuri, dessen Freistoß bei Burgstaller landete. Doch der bekam den Ball nur noch mit der Fußspitze. Ärgerlich für S04, die klar den Ton angaben.

Mit mehr Glück als Verstand schockte Belfodil die Gastgeber mit seinem Überraschungstreffer, der 27-Jährige Kraichgauer mit schnellem Antritt und einem Distanzschuss der sich sehen lassen konnte. Hoffenheim machte es erstklassig, aus zwei Chancen wurden zwei Tore. Demirbay kam mit Tempo aus dem Zentrum, legte auf Kramarić ab und der schob unten rechts ein. Unmittelbar vor der Pause das 2:0 für die TSG.

Doch Schalke ließ sich nicht hängen, hatte in der zweiten Hälfte eine um die andere Chance. So kam es auch dazu, dass sich Kaderabek gezwungen sah Embolo vorm Tor zum Fallen zu bringen. Es gab den Elfmeter für die Knappen, Caligiuri verwandelte trocken zum 1:2.

Die Partie sollte aber eine bittere Wendung nehmen und zwar für die Gastgeber: erst Szalai, dann Amiri und schließlich Belfodil trafen das dritte, vierte und fünfte Mal für Hoffenheim. Damit war S04, abgesehen vom späten Burgstaller-Tor, der Zahn gezogen.