TSG Hoffenheim: Neue Details beim verletzten Benjamin Hübner

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F03%2Fbenjamin-huebner-tsg-1899-hoffenheim-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Benjamin Hübner bleibt einer der größten Pechvögel der Liga. Die Pressekonferenz der TSG Hoffenheim am Donnerstag brachte keine guten Nachrichten zum aktuellen Fitnesszustand des Innenverteidigers ans Licht. Trainer Sebastian Hoeneß musste laut eigenen Aussagen "ehrlich sein". Mit einer baldigen Rückkehr des Abwehrchefs sei nicht zu rechnen. Aktuell sei Hübner aufgrund seines eingegipsten Fußes noch auf Krücken angewiesen, könne diese "aber bald ablegen, was schon mal ein wichtiger Schritt ist", so der Coach. Es geht bei ihm also offenbar in die richtige Richtung, wenn auch sehr langsam. "Er ist kein Spieler, mit dem ich jetzt kurzfristig rechnen kann – leider", hielt Hoeneß fest. Ein zeitnahes Ende der Leidensgeschichte ist somit nicht in Aussicht. Der etatmäßige Kapitän der Kraichgauer laboriert seit Saisonbeginn an einer Kapselverletzung im linken Sprunggelenk, welche einen Einsatz in der aktuellen Spielzeit bisher nicht möglich gemacht hat.