🤦🏻‍♂️ Trotz Tribünenplatz: Kahn fabriziert übles Eigentor

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: 🤦🏻‍♂️ Trotz Tribünenplatz: Kahn fabriziert übles Eigentor

Im Supercup lief es für den FC Bayern eine knappe halbe Stunde lang gut, trotz der schnellen 2:0-Führung steht es nach einer Stunde aber unentschieden. Das erste Gegentor setzte es indes schon früher.

Und auch nicht auf dem Feld, sondern auf der Tribüne. Dort hat Oliver Kahn als Vorstandsmitglied der Münchener natürlich ebenfalls Platz genommen. Den hat er sich mit seiner fußballerischen Expertise unbestritten verdient. In puncto Hygienemaßnahmen verfügt der 51-Jährige indes nicht einmal über Basiswissen.

Denn mehrere Bilder zeigen, dass Kahn seine Maske nicht richtig trägt. Er verdeckt seine Nase nicht und schränkt die Wirkung der Bedeckung damit drastisch ein. Das sorgt im Netz für Spott und Unverständnis – ein klassisches Eigentor eben.

Mit Blick auf die Vorbildfunktion ist das indes bitter. Zumal Kahn die Maske auch im zweiten Durchgang noch falsch trägt.