Trotz Einigung mit ManUnited: Sancho-Transfer droht erneut zu platzen

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbvbwld.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002552521-scaled.jpg&q=25&w=1080

Jadon Sancho darf Borussia Dortmund diesen Sommer verlassen, sollte der BVB ein attraktives Angebot für den Engländer erhalten. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich der Offensivspieler mit Manchester United bereits geeinigt. Dennoch droht der Wechsel erneut zu platzen.

Im vergangenen Sommer stand United bereits kurz davor sich seinen absoluten Wunschspieler Jadon Sancho zu sichern. Die Red Devils waren bereit tief in die Tasche zu greifen, jedoch nicht so tief wie der BVB sich das vorgestellt hatte. Gerüchten zufolge verlangten die Schwarz-Gelben 120 Mio. Euro, United bot knapp 100 Mio. Euro. Für diese Summe wäre Sancho in der kommenden Transferperiode zu haben, der Wechsel zu ManUnited ist jedoch alles andere als sicher.

United sucht nach Lösungen im Sancho-Transferpoker

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge würde der BVB Sancho diesem Sommer für 95 Mio. Euro ziehen lassen. Michael Zorc hat zuletzt auf ein “Gentleman’s Agreement” mit dem Spieler verwiesen. Laut BBC-Reporter Constantin Eckner hat sich der 21-jährige Engländer mit United grundsätzlich auf einen Wechsel verständigt, die Ablöseforderungen der Schwarz-Gelben sind jedoch erneut zu hoch für den englischen Vizemeister.

Sancho ist der Wunschspieler von United-Coach Ole Gunnar Solskjaer, der Verein hat jedoch noch keine Lösung gefunden, wie man im zweiten Anlauf zum Zug kommen könnte.

Impressum des Publishers ansehen