Trotz desolatem Saisonstart: Arteta und Arsenal „sehen das Licht“

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Mikel Arteta, Coach des FC Arsenal, ist trotz des desolaten Saisonstarts zuversichtlich, was den weiteren Verlauf der Saison angeht. 

Arsenal: Arteta glaubt an seine Mannschaft

Nur drei von zwölf möglichen Punkten, eine Tordifferenz von 1:9. Das ist die Bilanz des FC Arsenal nach vier Spieltagen in der Premier League. Durchaus ausbaufähig. Trotz dieser mageren Ausbeute sieht Arsenal-Coach Mikel Arteta (39) auch das Positive. „Ich kann das Licht sehen“, sagte der Spanier auf einer Pressekonferenz (via Goal).

„Ich sage Ihnen, dass ich die meiste Zeit sehr positiv bin. Ich habe das Licht gesehen und ich kann helle Lichter sehen“, führte Arteta weiter aus. „In diesem Licht kann es Unebenheiten auf der Straße geben, aber ich sehe viel Licht“, ergänzte er. Nach drei Auftaktniederlagen gelang den Gunners gegen Aufsteiger Norwich City (1:0) zuletzt der erste Sieg. Zuvor rangierte man stets auf dem letzten Tabellenplatz. Durch den Sieg hat sich Arsenal auf Rang 16 vorgeschoben. Dennoch sollte dies nicht der Anspruch der Londoner sein.

Arteta zufolge könnte die Negativserie zu Beginn der Saison auch etwas Gutes beinhalten. „Was auf dich zukommt, kommt aus einem bestimmten Grund. Manchmal wollen wir es nicht sehen, aber es kommt aus einem bestimmten Grund – und wahrscheinlich aus dem richtigen Grund“, betonte er. „Dann kommt es darauf an, wie man es aufnimmt und wie man darauf reagiert“, offenbarte der 39-Jährige. „Dinge passieren aus einem bestimmten Grund, und vielleicht musste das, was jetzt passiert, passieren“, sagte Arteta. „Und vielleicht wird es wirklich gut für den Klub und wirklich gut für mich und jeden, der diese Situation erlebt, sein“, fügte er hoffnungsvoll hinzu. „Daran müssen wir glauben!“

In der Premier League wartet am nächsten Spieltag der FC Burnley (18.09.), ehe es am folgenden Wochenende im hoch antizipierten London-Derby gegen Erzrivale Tottenham Hotspur geht (26.09.).

Photo: Paul Chesterton / Imago

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen