Trotz Dementi: Dusan Vlahovic bleibt weiter ein Thema beim FC Bayern | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·4. Oktober 2022

Trotz Dementi: Dusan Vlahovic bleibt weiter ein Thema beim FC Bayern

Artikelbild:Trotz Dementi: Dusan Vlahovic bleibt weiter ein Thema beim FC Bayern

Auch wenn die Bayern-Verantwortlichen zuletzt alle samt deutlich gemacht haben, dass man voll und ganz von der Offensiv-Power im aktuellen Kader überzeugt ist und nicht gewillt ist einen neuen Stürmer zu verpflichten, werden die Münchner immer wieder mit neuen Spielern in Verbindung gebracht. Neben Harry Kane wird vor allem der Serbe Dusan Vlahovic an der Isar gehandelt.

In den vergangenen Wochen machten bereits Meldungen die Runde, wonach sich die Bayern mit Dusan Vlahovic von Juventus Turin beschäftigen würden. Die Berichte kamen aus Italien. Deutsche Medien haben dies prompt dementiert. Nach „BILD“-Informationen ist der 22-Jährige aktuell kein Thema an der Säbener Straße.

Europäische Top-Klubs schielen auf Vlahovic – auch die Bayern?

Die „Gazzetta dello Sport“ heizt die Gerüchte rund um Vlahovic und die Bayern nun erneut an. Laut der italienischen Sportzeitung haben mehrere europäische Top-Klubs den Stürmer auf dem Radar. Neben dem FC Arsenal, Paris Saint-Germain und dem FC Chelsea, soll auch der deutsche Rekordmeister nach wie vor auf eine Verpflichtung des serbischen Nationalspielers hoffen.

Klar ist: Vlahovic gehört sicherlich zu jenen Kandidaten, die durchaus das Potenzial hätten, die Nachfolge von Robert Lewandowski beim FC Bayern anzutreten. Der Angreifer hat seine Qualitäten bereits in der Serie A für Florenz und Juve unter Beweis gestellt. In der laufenden Saison kommt dieser auf fünf Tore in neun Spielen.

Das größte Problem dürfte jedoch der finanzielle Rahmen eines möglichen Transfers werden. Vlahovic wechselte erst zum Jahresanfang für rund 80 Millionen Euro zu Juve und ist dort vertraglich noch bis 2026 gebunden. Zudem scheinen die Bayern mit Harry Kane einen anderen Wunschkandidaten für den Sommer 2023 ins Visier gefasst zu haben, sollte man sich tatsächlich dazu entscheiden einen neuen Mittelstürmer zu verpflichten.

Impressum des Publishers ansehen