Trapp: "Haben den Sieg mehr als verdient!" | OneFootball

Trapp: "Haben den Sieg mehr als verdient!"

Logo: fussball.news

fussball.news

Die Last-Minute-Eintracht hat wieder zugeschlagen! Gegen Union Berlin entschieden die Hessen das Spiel - obgleich hochverdient - erst in der 95. Minute. Dass die Frankfurter es bis zum Ende so spannend machten, war lediglich der eigenen Chancenverwertung geschuldet.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

13:7 Torschüsse, 54 Prozent Ballbesitz, 53 Prozent gewonnene Zweikämpfe: Eintracht Frankfurt war beim 2:1-Heimsieg gegen Union Berlin überlegen, die Köpenicker kamen lediglich durch einen strittigen Strafstoß von Max Kruse (62. Minute) zum schmeichelhaften Ausgleich, nachdem Djibril Sow (22.) die Hessen in Führung gebracht hatte. Es dauerte aber erneut bis zur Nachspielzeit, bis die Hessen den dreifachen Punktgewinn unter Dach und Fach brachten. Evan N'Dicka stieg nach einer Flanke von Filip Kostic in der fünften Minute der Nachspielzeit, und damit in letzter Sekunde, hoch und nickte ein.

"Darauf können wir nicht immer hoffen"

Torhüter Kevin Trapp, der an diesem Nachmittag nur wenig zu tun bekam, konstatierte nach dem Spiel auf DAZN: "Das war heute eine Riesensteigerung, weil über 90 Minuten ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht haben und den Sieg mehr als verdient haben. Das stellt glaube ich keiner in Frage." Vor allem die fehlende Konstanz war in dieser Saison bislang ein großes Problem der Eintracht. "Heute haben wir es über 90 Minuten hinbekommen", meinte der 31-jährige Nationalkeeper. Einziger Kritikpunkt gegen die Berliner: "Wir hatten heute viele Chancen, um das Spiel klarzumachen. Das ist etwas, das man kritisieren kann und darf. Aber am Ende ist es egal, wenn wir das spiel in der 95. Minute gewinnen. Darauf können wir aber nicht immer hoffen."

Impressum des Publishers ansehen