Transfernews: SGE gibt nächsten EL-Helden ab, Bewegung bei CR7 | OneFootball

Transfernews: SGE gibt nächsten EL-Helden ab, Bewegung bei CR7

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Na geht doch! Gestern war wieder deutlich mehr los auf dem Transfermarkt als noch zum Wochenstart. Hier kommen die wichtigsten Meldungen vom Dienstag.

Die Transfers des Tages

Erst vor Kurzem gab Eintracht Frankfurt mit Filip Kostić einen Europa-League-Helden ab, gestern folgte der nächste: Jens Petter Hauge, im Finale gegen die Rangers immerhin eingewechselt, wurde für ein Jahr an die KAA Gent verliehen. Einen endgültigen Abschied verkündete indes der FC Schalke, der den Vertrag von Marius Lode aufgelöst hat.



Der FC Augsburg hat auf seine Verletzungssorgen im zentralen Mittelfeld reagiert und Julian Baumgartlinger ablösefrei verpflichtet. Der Österreicher stand zuletzt bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, dieser war Ende Juni allerdings ausgelaufen. Manchester City wiederum hat reichlich Geld in die Hand genommen, um den früheren Dortmunder Sergio Gómez vom RSC Anderlecht loszueisen. Englische Medien berichten von 13 Millionen Euro.

Die Transfergerüchte des Tages

Der FC Chelsea wird auf dem Transfermarkt wohl noch einmal zuschlagen. Wie ‚Sky Italia‘ berichtet, steht Inter-Youngster Cesare Casadei unmittelbar vor einem Wechsel zu den Blues. Die Londoner werden demnach 15 Millionen Euro für den 19-Jährigen überweisen. Der hat bis dato übrigens noch kein einziges Profispiel absolviert.

Erst vor einem halben Jahr ist Dele Alli von den Tottenham Hotspur zum FC Everton gewechselt. Dort passt es für beide Seiten aber nicht wie gewünscht, weshalb es nun schon wieder zum Abschied kommen könnte. Wie unter anderem ‚The Athletic‘ berichtet, soll Beşiktaş Istanbul derzeit an einem Transfer arbeiten.

Der FC Bayern steht offenbar kurz davor, nochmal ordentlich Geld einzunehmen. Denn Tanguy Nianzou steht unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Sevilla, Transferexperte Fabrizio Romano spricht sogar schon von einem „Done Deal“. Die Münchener sollen demnach bis zu 20 Millionen Euro erhalten – und obendrein auch eine Rückkaufoption besitzen.

Das Gesprächsthema des Tages

Manchester United hat einen absoluten Albtraumstart in die Saison erwischt, steht nach zwei blamablen Auftritten auf dem letzten Tabellenplatz. Cristiano Ronaldo ging dabei ebenso unter wie seine Kollegen – und könnte den Verein nun womöglich doch noch verlassen. Übereinstimmenden Berichten zufolge strebt CR7 dies schon den ganzen Sommer über an, bisher aber blockte der Klub einen Transfer.

Laut ‚Manchester Evening News‘ hat sich an der Haltung der Klubspitze zwar nichts geändert, in der Mannschaft aber sehr wohl. Einige Profis seien demnach nun für einen Weggang des Superstars, auch Trainer Erik ten Hag hat offenbar genug gesehen. Bleibt die Frage, ob sich ein passender Abnehmer findet.

Das Quatschgerücht des Tages

Einen solchen will die spanische ‚AS‘ in der Bundesliga gefunden haben – es geht aber allerdings nicht um den FC Bayern, sondern um Borussia Dortmund! Dass die Schwarz-Gelben mit Anthony Modeste erst kürzlich einen Ersatz für Sébastien Haller geholt haben? Dem Bericht zufolge völlig egal. Demnach habe es sogar schon Kontakt zwischen dem BVB und der CR7-Seite gegeben.

Wir lehnen uns trotzdem mal aus dem Fenster und verweisen dieses Gerücht ins Reich der Fabeln. Übrigens auch mit freundlicher Unterstützung der ‚Bild‘, die den Bericht aus Spanien ebenso einordnet.