Transfernews: Neue Stürmer für BVB und Hertha, Haaland klärt auf

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1004454010h-1000x667.jpg&q=25&w=1080

Von Ruhe auf dem Transfermarkt war am Dienstag nicht gerade die Rede. Über die Bühne gingen gleich mehrere große Deals und die Gerüchteküche brodelte wie eh und je.

Die Transfers des Tages

Am Abend machte Borussia Dortmund den Transfer von Sancho-Nachfolger Donyell Malen ganz offiziell. Der niederländische Nationalspieler kommt von der PSV Eindhoven und unterschreibt einen Vertrag bis 2026. Medienberichten zufolge zahlt der BVB rund 30 Millionen Euro für den 22-Jährigen, der am Dienstag bereits mit der Mannschaft trainierte.

Und auch Hertha BSC hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Hauptstädter sicherten sich am Dienstag die Dienste von Stevan Jovetić, der ablösefrei aus Monaco nach Berlin kommt. Der Offensivmann unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Seit gestern ist auch klar: Toby Alderweireld verlässt Tottenham nach sechs Jahren. Den Innenverteidiger zieht es allerdings nicht wie vermutet zurück in seine Heimat nach Belgien, Alderweireld schließt sich stattdessen Al-Duhail SC in Katar an.

Der größte Deal war dann auch der letzte des Abends: Manchester United und Real Madrid bestätigten, dass sie sich auf einen Wechsel von Raphael Varane geeinigt haben. Der Innenverteidiger verlässt nach zehn Jahren Madrid und wird in der kommenden Saison in der Premier League auflaufen. Nur der obligatorische Medizincheck steht noch aus.


Die Transfergerüchte des Tages

Ein weiterer Premier-League-Klub scheint auch noch so einiges vorzuhaben. Arsenal ist auf der Suche nach einem Stürmer und soll sich bei Inter nach Lautaro Martinez erkundigt haben. Eine Alternative zu dem kostspieligen Angreifer wäre außerdem Tammy Abraham vom FC Chelsea, den die Gunners gerne ausleihen würden.

Und nicht nur im Sturm soll Verstärkung her. Wie der ‚Mirror‘ berichtet, hat Arsenal grünes Licht für die Verpflichtung von Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach gegeben. Die Verhandlungen seien in vollem Gange.

Zwei Jahre nach der Verpflichtung von Jamal Musiala hat der FC Bayern wohl das nächste Chelsea-Talent im Visier. Der 16-jährige Emran Soglo, der sowohl im offensiven Mittelfeld als auch auf den Flügeln spielen kann, soll kurz vor einer Unterschrift beim Rekordmeister stehen.

Der Wechselpoker um Maxence Lacroix geht in die nächste Runde. RB Leipzig soll bereits mit zwei Angeboten für den Verteidiger beim VfL Wolfsburg abgeschmettert sein. Aufgegeben haben die Sachsen die Personalie aber noch nicht. Das verriet jetzt auch Leipzig-Coach Jesse Marsch im Interview mit ‚Sky‘, in dem er betonte, dass Lacroix sehr gut ins System seiner Mannschaft passen würde.

Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg teilen derweil ein Objekt der Begierde. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, haben beide Vereine bereits Angebote für Jens Petter Hauge von Milan abgegeben. Beide Offerten wurde abgelehnt, beide Klubs bleiben aber dran. Die größeren Chancen dürften aber den Wölfen zugeschrieben werden, da diese in der kommenden Saison Champions League spielen werden.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1001947502h.jpg&q=25&w=1080

Das Gesprächsthema des Tages

Wie oft haben wir den Namen Erling Haaland in den letzten Wochen in Verbindung mit dem FC Chelsea gelesen. Das scheint dem Norweger selbst nicht anderes gegangen sein, verriet er jetzt während des Dortmunder Media-Days. Von einem Angebot des Champions-League-Siegers wisse er aber rein gar nichts, erklärte er ganz offen.

Mit dieser Aussage könnte er den Gerüchten nun ein für alle mal – zumindest in diesem Sommer – ein Ende gesetzt haben. Hört man dem 21-Jährigen so zu, scheint ein Wechsel in seiner Planung aktuell keine Rolle zu spielen. Aufatmen bei Schwarz-Gelb.


Das Quatschgerücht des Tages

Timo Werner hat persönlich keine einfache Saison hinter sich, gewann mit dem FC Chelsea aber trotzdem die Champions League. Wie ‚Sport1‘ berichtet, soll nun eine Rückkehr in die Bundesliga im Raum stehen. Genauer gesagt zum FC Bayern, wo Julian Nagelsmann trainiert, der Werner bekanntlich gut kennt.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago0047421193h.jpg&q=25&w=1080

Dass ein Wechsel von Werner in diesem Sommer über die Bühne geht, ist allerdings sehr unrealistisch. Das bestätigte auch sein Berater erst zuletzt. Auf lange Sicht ist ein solcher Deal aber natürlich nicht ausgeschlossen. Vor allem bei einem möglichen Abschied von Robert Lewandowski.