Transfernews: Engländer in Spendierlaune, deutscher Trainer nach Italien? | OneFootball

Transfernews: Engländer in Spendierlaune, deutscher Trainer nach Italien?

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Das Transferkarussell dreht sich munter und unaufhörlich. Damit du bei der Flut an Meldungen nicht den Überblick verlierst, haben wir die wichtigsten Nachrichten vom Donnerstag zusammengetragen.

Die Transfers des Tages

Gestern waren es vor allem die Engländer, die auf dem Transfermarkt mächtig investiert haben. Zunächst holte Newcastle United Chris Wood vom FC Burnley und bezahlte dafür dem Vernehmen nach 30 Millionen Euro. Dieselbe Summe überwies kurz darauf wohl auch Aston Villa an den FC Everton, um Lucas Digne loszueisen.

Zu einem teuren Deal hätte es auch bei Yusuf Demir kommen können, denn mit einer gewissen Anzahl von Einsätzen hätte für den FC Barcelona eine Kaufpflicht gegolten. Diese griff nun aber nicht, stattdessen wurde die Leihe abgebrochen. Der Youngster kehrte damit zu Rapid Wien zurück.



Olympique Marseille hat sich indes ablösefrei die Dienste von Stürmer Cédric Bakambu gesichert, da dieser vor Kurzem seinen Vertrag in China aufgelöst hatte. Zweitligist Erzgebirge Aue wiederum hat am Donnerstag gleich doppelt zugeschlagen: Prince Owusu kam vom SC Paderborn, Youngster Jannis Lang vom VfL Wolfsburg.

Mit dem SC Paderborn bediente sich auch ein anderer Zweitligist bei einem Bundesligisten: Der SCP holte Philip Klement auf Leihbasis vom VfB Stuttgart zurück. Der Mittelfeldmann bleibt bis zum Ende der Saison in Ostwestfalen.

Die Transfergerüchte des Tages

Der FC Bayern hat in diesem Winter bisher „nur“ mit dem Abgang von Michaël Cuisance sowie der Vertragsverlängerung mit Kingsley Coman für Schlagzeilen gesorgt. Nun zeichnet sich allerdings auch der erste Neuzugang ab. Laut ‚tz‘-Reporter Philipp Kessler ist die Verpflichtung von Hyun-ju Lee bereits fix. Das südkoreanische Toptalent kommt demnach auf Leihbasis von den Pohang Steelers, im Sommer sollen die Münchener eine Kaufoption besitzen. Bis dahin darf sich der 18-Jährige im FCB-Nachwuchsbereich präsentieren.

Sead Kolašinac ist indes schon vor Langem im Herrenbereich angekommen. Beim FC Arsenal scheint der ehemalige Schalker nun aber trotzdem keine Perspektive mehr zu haben. Laut ‚RMC Sport‘ steht der Defensivmann vor einem Wechsel zu Olympique Marseille. Mit dem Klub gebe es demnach bereits eine Einigung.

Mit Patrick Schick weiß Bayer Leverkusen in dieser Saison einen herausragenden Knipser in seinen Reihen. Das macht im Verein viele glücklich – Lucas Alario mal ausgenommen. Der Argentinier kommt so kaum noch zum Zug und könnte den Verein daher eventuell verlassen. Laut ‚kicker‘ gibt es mit dem brasilianischen Klub Palmeiras bereits einen Interessenten. Der Stürmer sei zwar nicht abgeneigt, ein Transfer liege aber noch in weiter Ferne. Das Angebot der Brasilianer soll deutlich unterhalb der festgeschriebenen Ablösesumme von knapp sieben Millionen Euro liegen.


Das Gesprächsthema des Tages

In Italien steht mit dem CFC Genua ein echter Traditionsklub mit dem Rücken zur Wand. Die Norditaliener sind Vorletzter und planen daher übereinstimmenden Medienberichten zufolge gravierende Veränderungen. So steht Coach Andriy Shevchenko, der selbst erst seit knapp zwei Monaten im Amt ist, vor dem Aus. Der Transfermarktexperte Nicolò Schira bringt mit Bruno Labbadia und Pál Dárdai zwei aus der Bundesliga bekannte Trainer ins Gespräch.

Die beiden ehemaligen Übungsleiter von Hertha BSC könnten aber nicht die einzigen Verstärkungen aus Deutschland sein. Dem Transferexperten zufolge stehe auch Nadiem Amiri vor einem Umzug nach Genua. Der Leverkusener soll sich mit dem Traditionsklubs bereits geeinigt haben, einzig letzte Details seien noch zu klären.


Das Quatschgerücht des Tages

Verstärkt sich Borussia Dortmund in diesem Winter noch einmal? Gerüchte gab und gibt es beim BVB auch aktuell wieder genug, dabei stehen vor allem Defensivspieler und mögliche Ersatzmänner für Erling Haaland im Fokus. Donny van de Beek fällt in keine der beiden Kategorien.

Und trotzdem soll der Niederländer laut ‚Manchester Evening News‘ den Borussen zur Leihe angeboten worden sein. Zu einem Deal dürfte es nicht kommen, denn im zentralen Mittelfeld haben die Dortmunder keinen Bedarf. Das beachtliche Gehalt würden die Schwarz-Gelben gewiss lieber in eine Vertragsverlängerung mit Haaland oder in einen neuen Innenverteidiger investieren.