Transfernews: Duell zwischen FCB und BVB, Démbélé will weg | OneFootball

Transfernews: Duell zwischen FCB und BVB, Démbélé will weg

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Die große Fifa-Wahl zu Weltfußballerinnen und Weltfußballern hat die Aufmerksamkeit erstmals etwas vom Transfermarkt weggelenkt. Dennoch gab es auch gestern einiges zu berichten. Hier kommen die Transfernews.

Die Transfers des Tages

Auf dem Transfermarkt ging es in den großen Ligen doch sehr ruhig zu. Mit Chiquinho wechselte immerhin ein Akteur in die Premier League zu den Wolves. An dieser Stelle sind alle Sprüche mit Bananenflanken bezüglich des Linksaußen erlaubt.

„Es war Interesse da aus Chicago, darüber wurde ja auch berichtet. Aber Flo ist für uns sehr wichtig. Von unserer Seite aus war das auch ganz klar, dass wir ihn auf keinen Fall abgeben werden in der Winterpause“, äußerte sich FCA-Manager in Bezug auf Florian Niederlechner. „Das Thema ist durch, er bleibt beim FC Augsburg. Es hat sich ja mittlerweile auch sein Vertrag verlängert bis 2023. Also, da gibt es keine Diskussion“, bestätigte der Manager die Verlängerung des Stürmers.



Die Gerüchte des Tages

Prince Aning ist der Name eines 17-jährigen Linksverteidiger-Talents von Ajax Amsterdam. Laut ‚Voetbal International‘ buhlen sowohl der FC Bayern als auch Borussia Dortmund um die Dienste des niederländischen U18-Nationalspielers.

Laut dem ‚Telegraph‘ hat Manchester United gleich mehrere Mittelfeldspieler auf dem Zettel, einer davon soll John McGinn sein. Vertraglich ist der Schotte eigentlich noch bis 2025 an Aston Villa gebunden.

Das Verteidigerthema beim 1. FC Köln wird doch dringlicher als gedacht, insbesondere nach der deutlichen Pleite gegen die Bayern. Der ‚Bild‘ zufolge hat Köln-Coach Baumgart das Interesse an Julian Chabot von Sampdoria Genua bestätigt. Im Gespräch ist eine Leihe bis Saisonende.

Laut ‚Sky‘ hat Barcelonas Ousmane Démbélé das letzte Vertragsangebot der Katalanen endgültig abgelehnt. Damit wäre der Flügelspieler zum Saisonende ablösefrei.

Eine echte Perspektive hat das Schalker Eigengewächs Timo Becker bei seinem Herzensklub nicht. Laut ‚Bild‘ befindet sich Becker deswegen im Austausch mit Hansa Rostock, ein Abschluss soll noch diese Woche erfolgen.

Das Gesprächsthema des Tages

Steht Gladbach womöglich vor einem größeren Winter-Umbruch als bisher gedacht? Das vermutet die ‚Bild‘. Denn nicht nur Matthias Ginter und Denis Zakaria können den Verein für wenig Geld in diesem Transferfenster verlassen. Es gibt wohl noch weitere Kandidaten.

Marcus Thuram verpasste verletzungsbedingt im Sommer noch einen Wechsel und könnte die Gladbacher jetzt verlassen. Ebenso enttäuschte bisher Hannes Wolf unter Neu-Coach Adi Hütter und wäre der vierte Streichkandidat. Es bleibt spannend am Niederrhein.

Das Quatschgerücht des Tages

In Spanien scheint man ein anderes Verhältnis zu Geld im Allgemeinen zu haben, denn dass man in Barcelona eigentlich kaum Geld zur Verfügung hat, scheint noch nicht endgültig angekommen zu sein. Denn die Katalanen sind nicht nur mit dem Abbau des Schuldenbergs beschäftigt, sondern wollen im gleichen Zeitraum auch das Stadion umbauen.

Damit noch nicht genug, will man eben diesen Umbau etwas kleiner halten, um dann doch noch Dortmunds Erling Haaland an Bord zu holen, wie ‚Sky‘ berichtet. Bei Barça erhoffe man sich durch ein umgebautes Stadion Einnahmen von rund 200 Millionen Euro.