Transfernews: Berater lässt Dybala-Bombe platzen, Müller nach England? | OneFootball

Transfernews: Berater lässt Dybala-Bombe platzen, Müller nach England?

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Während der FC Bayern den Abgang von Niklas Süle offiziell bestätigte, bleibt sein neuer Klub noch offen. Andere Deals wiederum sind seit Mittwoch in trockenen Tüchern.

Die Transfers des Tages

So der Transfer von Julian Chabot zum 1. FC Köln. Der Verteidiger soll die Abgänge von Raphael Czichos und Jorge Meré kompensieren und unterschreibt auf Leihbasis bis 2023. Der 1,95 Meter große Spieler kommt von Sampdoria Genua, wo er zuletzt wenig zum Zug kam.

Hee Chan Hwang hat RB Leipzig nun endgültig hinter sich gelassen. Die Wolverhampton Wanderers, zu denen er seit der laufenden Saison ausgeliehen ist, zogen die Kaufoption für den 26-jährigen Stürmer und verpflichteten Hwang für rund 16,5 Millionen Euro, laut ‚Bild‘.

Carlo Sickinger wechselte zwar erst vor knapp einem halben Jahr zum SV Sandhausen, seine Zeit beim Zweitligisten ist nun aber vorerst schon wieder vorüber. Sickinger schließt sich bis Saisonende dem SV Elversberg an und wechselt damit in die Regionalliga.



Die Transfergerüchte des Tages

Zu einem echten Transferhammer könnte es offenbar in Italien kommen. „Paulo Dybala wird zu Inter wechseln“, verkündete Fulvio Valcareggi gegenüber dem italienischen Hörfunksender ‚Radio Kiss Kiss‘. Valcareggi ist zwar nicht der Berater des Argentiniers, selbst aber als Spielervermittler tätig und damit wohl bestens vernetzt. Ob sich seine Ansage bewahrheitet, wird sich aber wohl erst im Sommer zeigen. Dann ist Dybala nach aktuellem Stand nämlich ablösefrei zu haben.

Wir bleiben in Italien. Von dort kommt nämlich auch großes Interesse an Malick Thiaw von Schalke 04. Genauer gesagt von Milan, das auch bereits ein Angebot für den Schalker abgegeben haben soll. Dieses hat Schalke aber wohl abgelehnt, da es dem Revierklub zu niedrig war. Gut möglich aber, dass ein weiteres Angebot folgt.

Erst im vergangenen Sommer ist Ilaix Moriba vom FC Barcelona zu RasenBallsport Leipzig gewechselt. Nun könnte das Mittelfeldtalent schon wieder nach Spanien zurückkehren. Laut ‚Deportes COPE Valencia‘ steht der FC Valencia im Kontakt mit den Sachsen, der Youngster könnte demnach schon heute in Spanien landen. Demnach geht es aber nur um eine halbjährige Leihe.

Gleichzeitig ist der FC Barcelona aber wohl an Franck Kessie vom AC Milan dran. Laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ sollen bereits intensive Gespräche mit dem 25-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, geführt werden. Aber Barça ist nicht alleine, auch Tottenham soll seine Fühler ausgestreckt haben.


Das Gesprächsthema des Tages

Wurde hauptsächlich zum Gesprächsthema, weil es sich hier ebenso um eine Inszenierung handeln könnte. Oder war es doch ein Fauxpas? Fakt ist, dass die Zukunft von Ousmane Dembélé ungeklärt ist und er den FC Barcelona noch im Winter verlassen könnte. Wie dieses Foto seines Beraters vermuten lässt, steht dieser im Kontakt mit PSG.

Auf seinem Handy ist ein eingehender Anruf von „Leonardo PSG“ zu sehen, festgehalten von einer Kamera des Senders ‚El Chiringuito TV‘. Leonardo ist bekanntlich der Sportdirektor von PSG und ein Wechsel dorthin ist alles andere als ausgeschlossen. Genauso ist aber eben möglich, dass der Anruf inszeniert war, um beispielsweise Druck auf weitere Dembélé-Interessenten auszuüben. So oder so: Darüber geredet wurde definitiv.


Das Quatschgerücht des Tages

Ob Thomas Müller jemals woanders als beim FC Bayern spielen wird? Der FC Everton und Newcastle United sind sich da wohl nicht sicher und sollen mit dem Gedanken spielen, dem Bayern-Profi ein Angebot zu unterbreiten. Das berichtet der grundsätzlich gut informierte ‚Bild‘-Fußballchef Christian Falk.

Ob Müller aber wirklich an einem Wechsel ins Ausland interessiert ist – genauer gesagt an einem Wechsel zu Klubs wie Everton oder Newcastle – sei mal dahin gestellt.