Transfernews: Bei Kabak wird es heiß, Machtwort zu Lewandowski

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1004470890h-1000x667.jpg&q=25&w=1080

Ein verhältnismäßig ruhiger Tag auf dem Transfermarkt liegt hinter uns. Aber auch dieser gehört zusammengefasst. Alles Wichtige vom Mittwoch gibt es deshalb hier:

Die Transfers des Tages

Crystal Palace gab am Mittwoch die Verpflchtung von Joachim Andersen bekannt, der von Olympique Lyon auf die Insel wechselt. Der Verteidiger unterschreibt einen Vertrag bis 2026.

Und auch Erzgebirge Aue schlug vor dem zweiten Spieltag der 2. Liga noch einmal zu. Offensivmann Sam Schreck, der beim HSV, St. Pauli und Bayer Leverkusen ausgebildet wurde, kommt per Leihe vom FC Groningen.


Die Transfergerüchte des Tages

Joshua Zirkzee dürfte den FC Bayern im Sommer nun auch dauerhaft verlassen. Medienberichten zufolge könnte es ihn erneut in die Serie A ziehen – Hellas Verona soll sich mit dem 20-Jährigen beschäftigen. Die Italiener würden aber sicher eine Leihe bevorzugen. Ob der Rekordmeister sich nach der Leihe zu Parma noch einmal darauf einlässt, bleibt aber abzuwarten.

Werder Bremen soll sich mit einem Neuzugang auf der Zielgeraden befinden. Fredrik Aursnes von Molde FK wird wohl zeitnah zum Zweitligisten stoßen. Wie die ‚Deichstube‘ berichtet, ist die grundsätzliche Einigung mit dem Sechser schon erfolgt.

Und auch Bayer Leverkusen hat einen Spieler an der Angel. Stürmer Sardar Azmoun von Zenit St. Petersburg scheint auf dem Sprung in die Bundesliga zu sein. Laut ‚Sport1‘ stehen nur noch letzte Details aus. Die Ablöse für Azmoun beträgt wohl knapp 14 Millionen Euro.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=745&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1004020263h.jpg&q=25&w=1080

Der Verkauf von Ozan Kabak könnte nun auch endlich über die Bühne gehen. Der FC Sevilla soll bereit sein, 17 Millionen Euro für den Schalke-Profi hinzulegen. Das große Interesse der Spanier hat in erster Linie mit dem sich anbahnenden Abgang von Jules Koundé zu tun. Auch Jérôme Boateng ist bekanntlich ein Thema in Sevilla.

Brasilien-Youngster Antony soll auf dem Wunschzettel des FC Bayern stehen. Ein Transfer in diesem Sommer kommt allerdings nur in Frage, sollte Kingsley Coman den Verein noch in diesem Sommer verlassen. Antony wäre dann der Wunschkandidat.


Das Gesprächsthema des Tages

Und mal wieder ging es um Robert Lewandowski. Diesmal aber nicht um wahnwitzige Wechselgerüchte, sondern um ein Machtwort des Präsidenten des FC Bayern. Herbert Hainer schob den Spekulationen rund um Lewandowski am Mittwoch mal eben einen Riegel vor. „Sein Vertrag läuft noch zwei Jahre, in dieser Zeit wird er definitiv für den FC Bayern spielen“, zitiert ‚Spox‘ Hainer. Deutlicher hätte ein Machtwort wohl kaum ausfallen können.


Das Quatschgerücht des Tages

An einem Spieler wie Ozan Kabak ist natürlich nicht nur ein Klub interessiert. Neben dem FC Sevilla soll laut ‚Sport Bild‘ auch Borussia Mönchengladbach nicht abgeneigt sein. Ein solcher Wechsel ist aber aus mehreren Gründen extrem unrealistisch. Sollte Sevilla ernst machen, dürfte Gladbach ohnehin keine Chance haben. Und solange die Situation von Matthias Ginter nicht geklärt ist, wird eine solche Investition sicher auch nicht getätigt werden.