Transfernews: Bayern verkauft Duo, ein Budweiser für die 2. Liga | OneFootball

Transfernews: Bayern verkauft Duo, ein Budweiser für die 2. Liga

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Bei den ganzen Transfermeldungen, die aktuell reinflattern, kann man schon einmal den Überblick verlieren. Wir sagen dir, was die wichtigsten Meldungen vom Montag waren.

Die Transfers des Tages

Bereits am Wochenende hatte es sich abgezeichnet, am Montag machte der FC Augsburg den Coup dann auch perfekt: Toptalent Ricardo Pepi kommt vom FC Dallas und kostet die Fuggerstädter laut ‚kicker‘ mindestens 16 Millionen Euro. Damit ist der US-Amerikaner der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Einen kostspieligen Deal fädelte auch die Fiorentina ein. Die Italiener sicherten sich die Dienste von Jonathan Ikoné und überwiesen dafür dem Vernehmen nach 14 Millionen Euro an den OSC Lille.

Der FC Bayern wiederum hat sich gestern von einem Offensivspieler getrennt. Oliver Batista-Meier ist mit sofortiger Wirkung zu Dynamo Dresden gewechselt und hat dort einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Die Münchener fanden in Venezia zudem einen Abnehmer für Michaël Cuisance. Die Italiener überweisen laut Gianluca Di Marzio drei bis vier Millionen Euro an den FCB.

Einen Doppelpack schnürten wiederum auch die Dresdner, die sich neben dem Bayern-Youngster die Dienste vom tschechischen Youngster Václav Drchal gesichert haben. Der gebürtige Budweiser kommt auf Leihbasis von Sparta Prag und bleibt zunächst bis zum Ende der Saison.

Der VfL Bochum ließ unterdessen Soma Novothny mit sofortiger Wirkung nach Zypern zu Anorthosis Famagusta ziehen. Derweil verlängerten die Westdeutschen aber auch den Vertrag ihres Kapitäns, Anthony Losilla.

Geklärt ist zudem die Zukunft eines Innenverteidigers vom FC Chelsea. Während Antonio Rüdiger die Blues im kommenden Sommer wohl verlassen wird, verlängerte Thiago Silva nun nämlich seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahre.

Bewegung gab es zudem auch auf zwei Trainerbänken. So folgt Philippe Clement bei der AS Monaco auf Niko Kovač. Der Belgier arbeitete bis zuletzt beim FC Brügge, wo mit Alfred Schreuder nun ein ehemaliger Hoffenheim-Coach auf ihn folgt.



Die Transfergerüchte des Tages

Seit einigen Monaten gehört Newcastle United bekanntermaßen zu den finanziellen Schwergewichten der Fußballwelt, sportlich hingegen hängt der Klub im Besitz eines saudischen Konsortiums als Vorletzter im Abstiegskampf fest. Eben deswegen soll sich diesen Winter etwas tun. Laut ‚Sky Sports‘ sollen mindestens vier Neue kommen, vor allem die anfällige Defensive steht im Fokus. Der erste Zugang könnte Kieran Trippier heißen, die Magpies wollen den Deal demnach im Laufe der Woche klarmachen.

Zuletzt ging es in Mönchengladbach vor allem um Denis Zakaria und Matthias Ginter, doch nun wird noch ein weiteres Fohlen mit einem möglichen Abgang in Verbindung gebracht. So berichtet ‚The Sunday People‘, ein Ableger des ‚Mirror‘, dass mit West Ham United sowie Brighton & Hove Albion gleich zwei Klubs ihre Fühler nach Breel Embolo ausgestreckt haben. Demnach soll der Schweizer, der noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, so schnell wie möglich, im besten Fall also direkt im Winter, nach England wechseln.

Der FC Schalke 04 trifft in der Rückrunde wohl auf einen alten Bekannten. Ahmed Kutucu, der erst im vergangenen Sommer nach zehn Jahren bei den Königsblauen zu Başakşehir gewechselt war, steht laut ‚RevierSport‘ nämlich kurz vor einer Leihe in die 2. Bundesliga. Der SV Sandhausen soll den Angreifer an der Angel haben.

Roman Bürkis Abschied von Borussia Dortmund gestaltet sich weiterhin schwierig. Zwar soll die AS St. Etienne an dem Keeper interessiert sein, allerdings schwebt dem französischen Traditionsklub laut ‚Sky‘ nur ein Leihgeschäft bis Saisonende vor. Der BVB möchte den Schweizer jedoch verkaufen.


Das Gesprächsthema des Tages

Bereits gestern Morgen war Álvaro Morata an dieser Stelle Thema. Ein möglicher Wechsel zum FC Barcelona hat im Laufe des Tages schließlich enorm an Fahrt aufgenommen. Fabrizio Romano schrieb zunächst, dass Juventus erst einen Ersatzmann finden wolle. Die ‚AS‘ wiederum meldete kurz darauf, dass sich Barça und Juve bereits auf eine Leihe verständigt hätten.

Demnach leihen die Katalanen den Angreifer bis Saisonende aus Italien aus, anschließend soll eine einjährige Leihvereinbarung zwischen Barcelona und Moratas Stammklub Atlético Madrid greifen. Dabei sichern sich die Blaugrana wohl auch eine Kaufoption. Der Deal soll noch im Laufe der Woche endgültig eingetütet werden.


Das Quatschgerücht des Tages

Die Aussagen von Romelu Lukaku haben in den letzten Tagen für mächtig Wirbel gesorgt. Der Belgier sei bei Chelsea „nicht zufrieden“ und kokettierte mit einer Rückkehr zu Inter Mailand. Für das Topspiel gegen den FC Liverpool strich Thomas Tuchel einen Stoßstürmer aus dem Kader, ein persönliches Gespräch soll nun Klarheit bringen.

Die ‚Gazzetta dello Sport‘ will indes schon vorher erfahren haben, dass Lukaku direkt weg will und dafür auch bei Lokalrivale Tottenham anheuern würde. Das wiederum erscheint auf zu vielen Ebenen absurd, um es bündig in diesem Absatz zusammenzufassen. Von daher machen wir es kurz: Klares Quatschgerücht!