đź‘‘ Transfer-Ranking: Welche Buli-Klubs haben am besten eingekauft?

Logo: OneFootball

OneFootball

Matti Peters

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F09%2Fimago0048025490h-1000x633.jpg&q=25&w=1080

Das Transferkarussell hat auch fĂĽr die Bundesligisten schon einige Runden gedreht. Zum Saisonstart schauen wir, wer seine Hausaufgaben am besten erledigt hat.

VfB Stuttgart: 5

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt sollte man eventuell nicht nur auf den Transfer eines jungen Verteidigers von Arsenal oder eines ausrangierten Profis von Hannover 96 stĂĽtzen. Der VfB Stuttgart bekommt zudem noch Erik Thommy aus DĂĽsseldorf zurĂĽck. Ansonsten ist der Angriff dĂĽnn besetzt. Reicht das fĂĽr die Bundesliga?


Arminia Bielefeld: 1-

Im Rennen als „Schlauchboot gegen 17 Motorboote“ anzutreten, kann Arminia nur mit Alternativen zum Nulltarif kompensieren. Mit Nathan de Medina, Mike van der Hoorn, Christian Gebauer, Sergio Cordova und Ritsu Dōan hat der Aufsteiger für seine Möglichkeiten bereits erfolgreich zugeschlagen. Es fehlt nur noch ein Mann für die Zentrale.


Werder Bremen: 3-

Tahith Chong, Felix Agu und Patrick Erras heißen bislang die Neuen an der Weser. Zugänge gibt es durch beendete Leihgeschäfte dennoch zahlreiche. Toprak und Bittencourt wurden nach ihrer Leihe zudem mit einem Festvertrag ausgestattet.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F09%2FFC-Carl-Zeiss-Jena-v-Werder-Bremen-DFB-Cup-First-Round-1600291894.jpg&q=25&w=1080

Damit es im kommenden Mai nicht wieder in der Relegation an die Nerven geht, muss Werder noch Schlüsselpositionen besetzen. Ein defensiver Mittelfeldspieler und ein offensiver Flügelspieler als möglicher Rashica-Ersatz müssen unbedingt her. Das Problem? Finanzielle Schieflage!


FC Augsburg: 1-

Die Fuggerstädter haben sich in allen Mannschaftsteilen verstärkt und mit Daniel Caligiuri, Tobias Strobl sowie Rafał Gikiewicz ein Trio mit jeder Menge Erfahrung nach Augsburg geholt. Mit Philipp Max hat der FCA zwar einen wichtigen Leistungsträger abgegeben, dafür aber auch eine stolze Ablöse kassiert. Stefan Reuter kann gut gelaunt in sein Muttiheft schauen.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F09%2FMTV-Eintracht-Celle-v-FC-Augsburg-DFB-Cup-First-Round-1600289189.jpg&q=25&w=1080

1. FC Köln: 3

Lange sah es nach einem verfluchten Transfersommer für den Effzeh aus. Die Verpflichtung von Wunschspieler Dimitrios Limnios ist vorerst aufgeschoben. Streli Mamba bestand den Medizincheck nicht. Doch mit Sebastian Andersson und Ondrej Duda kamen gleich zwei Hoffnungsträger aus Berlin. Ron-Robert Zieler wird Timo Horn im Konkurrenzkampf zusätzlich kitzeln. Die Note für Horst Heldt hätte definitiv schlechter ausfallen können.


Mainz 05: 3-

Besonders aktiv waren die Nullfünfer am Transfermarkt bislang noch nicht. Mit Luca Kilian konnten sie allerdings ein vielversprechendes Talent aus Paderborn verpflichten. Bei den Abgängen sticht Leihgabe Jeffrey Bruma aus Wolfsburg heraus. Rouven Schröder hat wohl noch etwas Arbeit auf dem Schreibtisch.


Schalke 04: 3+

Die klammen Kassen geben nicht viel Spielraum her. Dennoch wurde Routinier Vedad Ibišević aus der Hauptstadt geholt. Von Frankfurter Eintracht liehen sich die Knappen zudem Gonçalo Paciência aus.

Abseits der Neuzugänge gab es auch Bewegung im Schalker Kader: Mit Ralf Fährmann, Sebastian Rudy, Nabil Bentaleb, Steven Skrzybski und Mark Uth kamen begabte, qualitativ nennenswerte Spieler mit Stammplatzanspruch zurück. Weston McKennie verlässt Königsblau vorerst Richtung Turin. Zusätzlich konnten aber weitere Spieler von der Gehaltsliste gestrichen werden.


Union Berlin: 2

Max Kruuuuuuse! Einer der Transfercoups des Bundesliga-Sommers. Wolfsburgs Robin Knoche und Freiburgs Nico Schlotterbeck werden zudem die Abwehr verstärken. Hinzu kommen zahlreiche Abgänge. Andersson, Kroos und Gikiewicz sind wohl die namhaftesten. Letzteren ersetzten die Unioner mit Andreas Luthe. An Breite hat der Kader definitiv nicht verloren.


Hertha BSC: 2+

Das prall gefüllte Portmonee des Big City Clubs wurde schon etwas gelüftet. Cordóba, Zeefuik, Schwolow und Tousart lassen die Herthaner von einer erfolgreichen Saison träumen. Vedad Ibišević, Per Skjelbred und Ondrej Duda sind die einzigen nennenswerten Abgänge. Michael Preetz scheint seine Hausaufgaben gemacht zu haben. Ob ihm Windhorst einen Spickzettel geschrieben hat?


Eintracht Frankfurt: 4-

Paciência nach Gelsenkirchen verliehen, mit Kamada verlängert und Gaćinović gegen Zuber eingetauscht. Wirklich nennenswerte Deals hat Fredi Bobic noch nicht vorzuweisen. Ein Flügelspieler und Stürmer würde der SGE noch gut zu Gesicht stehen. Andernfalls könnte es eine weitere Saison der Bedeutungslosigkeit werden. War Perišić nicht noch zu haben?


SC Freiburg: 2

Stammkeeper Schwolow? Weg! Abwehrchef Koch? Weg! Nationalspieler Luca Waldschmidt? Weg! Auf den ersten Blick sieht es nicht besonders rosig für den Sportclub aus. Guus Till wurde für das offensive Mittelfeld geliehen, mit Ermedin Demirovic kam ein interessanter Stürmer und Florian Müller schließt die Lücke im Tor. Ihren Königstransfer machten die Breisgauer dann kurz vor knapp auch noch perfekt: Der hört auf den tollen Namen Baptiste Santamaria, kostet eine Rekordablöse und soll künftig im Mittelfeld die Fäden ziehen. Den Rest macht Christian Streich.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F09%2FBorussia-Dortmund-v-1.-FSV-Mainz-05-Bundesliga-1600337138.jpg&q=25&w=1080

VfL Wolfsburg: 6

Jemand müsste Jörg Schmadtke und den Wölfen wohl mal mitteilen, dass das Transferfenster bereits geöffnet hat. Ernsthaft. Eine extrem anstrengende Saison steht an und bislang wurden nur die Talente Maxence Lacroix (20, Innenverteidiger) und Bartosz Bialek (18, Stürmer) geholt. Das wird nicht reichen, um auf drei Hochzeiten zu tanzen.


TSG Hoffenheim: 4-

Ob sich der Spielertausch von Steven Zuber mit Mijat Gaćinović gelohnt hat, kann man wohl erst nach der Saison sagen. Ansonsten scheint Sebastian Hoeneß auf den gleichen Personalstamm zu setzen, der im letzten Jahr Europa erreichte. Mit Kasim Adams und Kevin Vogt kehren zwei etablierte Abräumer zurück. Dafür war aber wohl nicht viel Überzeugungsarbeit nötig.


Bayer Leverkusen: 3

Knapp 100 Millionen mit zwei Spielern eingenommen! NatĂĽrlich haben damit auch 50 Scorerpunkte die Werkself verlassen. Bei StĂĽrmer Patrick Schick hat Bayer die Konkurrenz aus Leipzig ausgestochen, ein Havertz-Nachfolger fehlt aber noch. Oder will man komplett auf Florian Wirtz setzen? Dazu will Bosz noch einen Rechtsverteidiger. GenĂĽgend Spielgeld hat er dafĂĽr.


Borussia Mönchengladbach: 2+

Den Stall der Fohlen kann man hingegen nicht unbedingt als umtriebig bezeichnen. Max Eberl gelang es, die so erfolgreiche Mannschaft zusammenzuhalten und Valentino Lazaro und Hannes Wolf mit Leihverträgen auszustatten. Dazu handelte er bezahlbare Kaufoptionen aus. Zwei begabte Verteidiger kehren mit Jordan Beyer und Andreas Poulsen zurück.


RB Leipzig: 3+

Werner spülte reichlich Spielgeld in die Kassen. Davon wurde aber noch nicht wirklich Gebrauch gemacht. Hwang Hee-chan soll den Nationalspieler ersetzen, es bestehen aber Zweifel, ob er das kann. Ein weiterer Stürmer muss eigentlich noch kommen. Im Werben um Patrick Schick zogen die Leipziger den Kürzeren. Angeliño ein weiteres Jahr auszuleihen, war wichtig, auch wenn man mit Benjamin Henrichs einen weiteren guten Verteidiger holen konnte.


Borussia Dortmund: 2

Zwei Weltmeister aussortiert und bei Hakimi in die Röhre geguckt. Die Lücke soll der Belgier Thomas Meunier schließen. Für das Mittelfeld haben sich die Borussen mit Jude Bellingham aber eines der größten Talente Europas gesichert. Auch das Leihgeschäft von Reinier kann aufgehen.

Die Kirsche auf der Sahne war allerdings die Art und Weise, wie Zorc Manchester United wegen Jadon Sancho auflaufen ließ. Die heimliche Vertragsverlängerung war ein richtiger Boss-Move.


Bayern MĂĽnchen: 3

Der Triple-Sieger hat mit Leroy Sané einen internationalen Star an die Säbener Straße gelockt. Die Leihgeschäfte mit Perišić, Coutinho und Odriozola endeten. Der Kroate hätte sicher weiter eine gute Backupfunktion übernehmen können.

Aus Paris kommt mit Tanguy Kouassi ein weiteres Talent mit Shootingstar-Potenzial. Nübel und Fein sind wohl erstmal Ergänzungsspieler. Während nach wie vor ein weiterer Rechtsverteidiger fehlt, muss auch Thiago ersetzt werden, was eine echte Herausforderung darstellt. Die Startelf steht, aber in Sachen Backups wartet demnach weiterhin Arbeit auf Hasan Salihamidžić. Noch ist aber Zeit.