Trabzonspor-Präsident Ağaoğlu schießt gegen Beşiktaş-Fans! | OneFootball

Icon: LIGABlatt

LIGABlatt

·17. Oktober 2022

Trabzonspor-Präsident Ağaoğlu schießt gegen Beşiktaş-Fans!

Artikelbild:Trabzonspor-Präsident Ağaoğlu schießt gegen Beşiktaş-Fans!

Im Nachgang der Partie am gestrigen Abend zwischen Beşiktaş und Trabzonspor (2:2) äußerte sich Trabzonspor-Präsident Ahmet Ağaoğlu und kritisierte dabei die Sprechgesänge der BJK-Fans aufs Schärfste. Demnach seien unter anderem Trainer Abdullah Avcı und Kapitän Uğurcan Çakır den Beleidigungen der Fans zum Opfer gefallen.

Sportlich gab es am gestrigen Abend ein letztlich leistungsgerechtes 2:2-Unentschieden im Vodafone Park zu vermelden. Neben dem Platz gab es hingegen, wie so oft, wenn zwei rivalisierende türkische Mannschaften aufeinandertreffen, unschöne Nebenschauplätze. Dieses Mal meldete sich im Nachgang der Partie Trabzonspor-Präsident Ahmet Ağaoğlu zu Wort, der die im Vodafone Park anzutreffenden Beşiktaş-Fans und deren Sprechchöre ins Visier nahm. "Wir verurteilen die Sprechchöre von der Tribüne gegen unseren Trainer Abdullah Avcı und unseren Kapitän Uğurcan Çakır aufs Schärfste. Letztere verstoßen gegen den Sportsgeist sowie die allgemeinen moralischen Regeln", heißt es in der Erklärung auf der Vereinshomepage. Der 65-Jährige ging gar einen Schritt weiter und appellierte dabei an den gesunden Menschenverstand aller Beteiligten, die Teil des Fußballs sind. "Vom Fußballspieler auf dem Spielfeld, über die Verantwortlichen an der Seitenlinie bis hin zu den Zuschauern auf der Tribüne, muss man den Fußball als Ganzes sehen. Wir sind gegen jegliche Verhaltensweisen, die diese Einheit mit Gewalt zerstören. Was im gestrigen Spiel passiert ist, können wir nicht akzeptieren. Wir laden alle ein, wieder gesunden Menschenverstand und Sportsgeist zu zeigen", so Ağaoğlu.

Die deutlichen Worte des Präsidenten der Bordeaux-Blauen müssen als Seitenhieb Richtung Beşiktaş aufgefasst werden. Eine Reaktion der Schwarz-Weißen ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht erfolgt. Es ist allerdings davon auszugehen, dass auch die BJK-Verantwortlichen es sich nicht nehmen lassen, auf die scharfe Kritik von Ağaoğlu zu reagieren. Auch wenn die Partie sportlich bereits gelaufen ist, dürfte die Rivalität unter den beiden Mannschafen neben dem Platz wohl noch in die nächste Runde gehen.

Impressum des Publishers ansehen