Tottenham | Conte kritisiert die Premier League: „Es ist ein Chaos“ | OneFootball

Tottenham | Conte kritisiert die Premier League: „Es ist ein Chaos“

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Die Tottenham Hotspur waren besonders oft von Spielverlegungen betroffen. Trainer Antonio Conte hadert mit dem Vorgehen der Premier League.

Tottenham-Coach Conte über Spielabsage gegen Arsenal: „Sehr seltsam“

Die Tottenham Hotspur absolvierten bislang lediglich 18 Partien in der Premier League. Erst am vergangenen Sonntag entfiel das Nordlondon-Derby gegen Arsenal. Der Klub kritisierte bereits das Handeln der Ligaführung. Dem schloss sich Antonio Conte (52) auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel am heutigen Mittwoch in Leicester an (via Telegraph).

Mit Blick auf die aktuell verzerrte Tabelle sagte er: „Ich denke, dass es jetzt ein Chaos ist, das ist die Wahrheit. Es gibt vielleicht nur eine oder zwei Mannschaften, die alle ihre Ligaspiele absolviert haben. City und vielleicht West Ham. Wir und Leicester haben 18 gespielt. Burnley 17. Dann haben sie das Spiel gegen Watford verschoben. Das ist natürlich ein großes Durcheinander.“

Aus Sicht des Italieners ist die Situation allerdings nicht nur wegen der zahlreichen Corona-Ausbrüche entstanden, sondern auch aufgrund der fehlenden Linie der Premier League. „Ja, man muss lernen zu lachen, man muss lachen, weil sie die Vision völlig verändert haben“, so der genervte Conte.

Das oftmals als Begründung für Spielabsagen genannte „Wohlergehen der Spieler“ sieht er allerdings nicht im Vordergrund stehen. „Ich denke, dies ist nicht die erste Saison in England, in der man über das Wohlergehen der Spieler spricht, um zu versuchen, die Spieler zu schützen. Meine Frage ist: Was hat sich in all den Jahren geändert? Nichts. Und aus diesem Grund sage ich Ihnen, dass es dumm ist, weiterhin über das Wohlergehen der Spieler zu sprechen, weil es Zeitverschwendung ist.“ Conte halte es für „dumm“, über ein Thema zu sprechen, das man nicht lösen wolle oder könne.

Eine Spielverlegung solle laut dem extrem ehrgeizigen Trainer nur bei Problemen mit Covid-19 und nicht bei internationalen Abstellungen Sperren oder Verletzungen möglich sein, worauf der FC Arsenal zuletzt verwies. „Ich denke, dass wir ein großes Problem zu lösen haben, das ist Covid, aber nur in dieser Situation kann man sich für eine Verschiebung entscheiden. Was andere Situationen angeht, so ist es ehrlich gesagt das erste Mal in meinem Leben, und ich denke, ich habe ein wenig Erfahrung im Fußball. Diese Art von Entscheidung zu sehen, war sehr seltsam“, betonte Conte.

Abschließend meinte er: „Ehrlich gesagt denke ich, dass es am Ende der Saison an der Zeit sein wird, über diese Saison und die Entscheidungen, die die Premier League getroffen hat, nachzudenken. Es gibt viel Raum für Verbesserungen für die Vereine, aber auch für die Premier League.“ Bis dahin wird sich sein Fokus auf das sportliche Geschehen richten. Tottenham besitzt derzeit noch alle Chancen auf den Einzug in die Champions League.

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen