Thioune: "Wir überprüfen die Pläne noch mal"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Thioune: "Wir überprüfen die Pläne noch mal"

Der Hamburger SV empfängt am heutigen Mittwoch Erzgebirge Aue zu einem frühen Spitzenspiel der zweiten Bundesliga. Sollte die Nachholpartie einen Sieger haben, liegt der nach dem Spiel an der Tabellenspitze. Daniel Thioune hatte sich bereits vor der Länderspielpause auf die Veilchen vorbereitet.

Seinerzeit fiel die Austragung positiven Coronatests bei den Erzgebirgern zum Opfer. "Es hat sich an meiner Einschätzung gegenüber Aue in der Zwischenzeit nicht so viel geändert", zitiert das Hamburger Abendblatt den HSV-Coach. "Natürlich habe ich die Pläne nicht weggeschmissen, aber wir überprüfen die Pläne noch mal", so Thioune. Die Spielanlage von Aue mag sich nicht stark verändert haben, wohl aber die personellen Grundvoraussetzungen.

Trainer in Improvisation gefragt

Thioune selbst muss weiterhin improvisieren, Jeremy Dudziak und Tim Leibold fehlen ebenso wie Toni Leistner und Josha Vagnoman, die auch beim ursprünglichen Spieltermin nicht verfügbar gewesen wären. Tief in die Karten schauen lassen mag sich Thioune nicht. "Der eine oder andere wird auf einer Position spielen, auf der er nicht ausgebildet wurde", kündigt er aber an. Dem Lokalblatt zufolge betrifft dies in erster Linie Moritz Heyer, der beim HSV ohnehin schon als Defensiv-Allrounder firmiert und vermutlich auf der linken Abwehrseite spielen wird.