Teures Vergnügen? VfB will mindestens 30 Millionen für Kalajdzic | OneFootball

Teures Vergnügen? VfB will mindestens 30 Millionen für Kalajdzic

Logo: fussball.news

fussball.news

Sasa Kalajdzic ist der Topstürmer des VfB Stuttgart. Ein Jahr vor Ablauf des Vertrags wollen die Schwaben noch immer eine hohe Summe. Ob der FC Bayern München da tatsächlich zupackt?

Sasa Kalajdzic wird seit Wochen mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der Angreifer in Reihen des VfB Stuttgart steht allerdings auch noch bei vielen anderen Klubs auf der Liste: Chelsea, Manchester United, Newcastle United, West Ham, Southampton und Brighton & Hove Albion, AC Mailand, SSC Neapel, Benfica Lissabon, Atletico Madrid, Paris Saint-Germain und Dortmund haben die Fühler ausgestreckt und diskutieren seinen Namen. Wer greift einen Jahr vor Ablauf des Vertrags zu und schnappt sich den Österreicher?

VfB will 30 Millionen für Kalajdzic

Ein Verbleib in Stuttgart ist unwahrscheinlich, zu groß ist der Ehrgeiz von Kalajdzic. Der Angreifer will den nächsten Karriereschritt gehen, dessen Management hat bereits Gespräche mit den Verantwortlichen des FC Bayern geführt. Ob sie für ihn so tief in die Tasche greifen werden? Nach Informationen des kicker liegt die Verhandlungsbasis bei 30 (!) Millionen Euro. Der VfB holte Kalajdzic im Sommer 2019 für 1,75 Millionen Euro von Admira Wacker. In dieser Saison spielte er corona- und verletzungsbedingt nur 15mal, kam dabei aber auf starke sechs Treffer und zwei Vorlagen und sicherte den Stuttgartern so den Klassenerhalt.

Impressum des Publishers ansehen